Contribution to UNHCR's Work in Uganda in the Framework of the DRC Situation (Supplement. Budget Appeal)



Projektträger: United Nations High Commissioner for Refugees Land: Uganda Fördersumme: € 800.000,00 Beginn: 01.01.2013 Ende: 31.12.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ongoing instability, human rights violations and violence in the eastern Democratic Republic of Congo (DRC) conintue to displace people internally and across borders into Burundi, Rwanda and Uganda. In 2012, in addition to an estimated 390,000 internally displaced persons (IDPs) within DRC, more than 28,000 refugees fled to Rwanda, almost 57,000 to Uganda, and a growing number also to Burundi. In all three countries, arriving refugees are registered by UNHCR, and/or the national authorities in reception centers and trasferred to settlements (in Uganda) or refugee camps (in Rwanda and Burundi).


This grant provides a contribution to the UNHCR's work in Uganda in response to the DRC refugee situation: In the settlements, the refugees receive household assistance in the form of core relief items (such as moquito nets, blankets, or jerry cans), shelter materials, sanitation kits, as well as a plot of land for cultivation. In addition, UNCHR works to improve facilities (such as health centers) and basic services in the refugee settlements.


The total of this UNHCR's supplementary budget appeal amounts to USD 69,6 million of which USD 22,2 million are budgeted for Uganda.

Projektnummer 2709-01/2012
Mittelherkunft AKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.