Developing professional capacity at the Faculties of Education in Prizren and Mitrovica through ICT as an instructional medium



Projektträger: OSCE / Organization for Security and Co-operation in Europe Land: Kosovo Fördersumme: € 306.000,00 Beginn: 12.12.2011 Ende: 30.06.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Informationstechnologien und deren innovativer Einsatz werden als Schlüssel zur Entwicklung einer modernen Gesellschaft gesehen. Der Grundstein für das Verständnis neuer Technologien und deren Anwendungsgebiete wird in den Schulen gelegt.


Ziel des Projektes ist die Qualitätssteigerung und Modernisierung der LehrerInnen-Ausbildung an den Universitäten Mitrovica und Prizren im Kosovo mit Blick auf den IT-Bereich. An den zuständigen Fakultäten wird mittels Kapazitätenentwicklung auf institutioneller und individueller Ebene

• das Bewusstsein für die Notwendigkeit von IT-Kenntnissen geschärft,

• die Möglichkeiten computer-basierten Unterrichts aufgezeigt,

• entsprechendes didaktisches und technisches Wissen vermittelt und

• dessen praktische Anwendung im Unterricht demonstriert.


Die Projektmaßnahmen setzen auf mehreren Ebenen an:

1.) auf Ebene der Ausbilder (Fakultätsmitglieder) u. a. durch die entsprechende Schulung der LehrerbildnerInnen und einer Verankerung von IT-Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen in den Weiterbildungsplänen der Universitäten

2.) auf Ebene der Auszubildenden (Lehramtsstudierenden) u. a. durch die Einarbeitung von IT-Modulen in deren Curricula

3.) auf Ebene des technischen Supports der Universitäten u. a. durch die Schulung des technischen Personals und die technische Aufrüstung der Fakultäten


Im Kosovo sind rund 53 Prozent der Bevölkerung unter 25 Jahren. Daher kommt einem tragfähigen, allen ethnischen Gruppen offenstehenden und Randgruppen einbindenden, modernen Bildungssystem eine entscheidende Rolle für die Entwicklung des Landes zu. Ethnische Minderheiten und andere marginalisierte Bevölkerungsgruppen haben oftmals jedoch einen erschwerten Zugang zum staatlichen Bildungssystem bzw. ist unter diesen Gruppen der Prozentsatz an Schulabbrechern besonders hoch. Die Projektmaßnahmen fokussieren daher ganz besonders auf diese Gruppen.

Projektnummer 8192-00/2011
Mittelherkunft OEZA
Sektor Hochschulausbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.