Ecosystem-based adaptation, climate-resilience measures and institutional development in the Lower Dniester area



Projektträger: Ecological Society BIOTICA Land: Moldova Fördersumme: € 750.000,00 Beginn: 01.12.2017 Ende: 30.11.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Oberziel des Projekts ist es, zur Reduktion des klimabedingten Drucks auf die Biodiversität im Ramsar Schutzgebiet am unteren Nistru/Dniester beizutragen.

Das konkrete Projektziel ist es, die Funktionalität des Ramsar Schutzgebiets durch verbesserten Schutz, verbesserte Ökosystemdienstleistungen und klimaresiliente Lebensgrundlagen für die Bevölkerung langfristig zu sichern.


Erwartete Ergebnisse


1. Verbesserung von Wasserversorgungssystemen in den im Ramsar Schutzgebiet am untern Nistru/Dniester gelegenen Dörfern, um Frauen und Männern und vulnerablen Gruppen einen gleichberechtigten Zugang zu Wasserversorgung zu ermöglichen

2. Schaffung eines rechtlichen und institutionellen Rahmens für die Einrichtung eines Nationalparks am unteren Nistru/Dniester

3. Kapazitäten der Zielgemeinden für Klimawandelanpassung und Naturschutz sind entwickelt

4. Verbessertes Management des Schutzgebiets durch Evaluierung des wirtschaftlichen Nutzens des Gebiets sowie Erhaltung der Biodiversität und Klimawandelanpassung

5. Rehabilitation der Uferbegleitpflanzung in ausgewählten Teilen des Schutzgebiets an beiden Uferseiten des Nistru/Dniester


Zielgruppe


Die direkten Begünstigten des Projekts sind rund 8.200 Personen, darunter: VertreterInnen der zuständigen Ministerien an beiden Seiten des Nistru/Dniester (in der Republik Moldau sowie in der sog. Transnistrischen Moldauischen Republik) und ihnen nachgeordnete Stellen sowie die lokalen Behörden und die Bevölkerung in den Anrainergemeinden der Ramsar Site.

Zur indirekten Zielgruppe zählen in erster Linie rund 40.000 Menschen, die im Ramsar Schutzgebiet am unteren Nistru/Dniester leben.


Maßnahmen


Die Projektmaßnahmen umfassen im Wesentlichen:

1. Machbarkeitsstudie und Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgung in mehreren Dörfern.

2. Erstellung von rechtlichen Dokumenten für die Einrichtung eines Nationalparks am unteren Nistru/Dniester; Unterstützung beim Aufbau des institutionellen Rahmens für das Schutzgebiet und den geplanten Nationalpark; Unterstützung bei der Einrichtung eines Verwaltungsrats für das Schutzgebiet und Kapazitätsentwicklung im Hinblick auf Klimawandelanpassung- bzw. -minderung; Empfehlungen für ein Umweltnetzwerk unter Einbeziehung Transnistriens; Aufbau eines Netzwerks mit Stakeholdern aus der Region Odessa, wo ein Nationalpark an das Schutzgebiet angrenzt.

3. Bewusstseinsbildung für das Management des Schutzgebiets durch Einrichtung eines Nationalparks; Bewerbung der Ramsarschutzgebiets; Homepage des Schutzgebiets; kleine, von Frauen geführte Maßnahmen zur wirtschaftlichen Entwicklung in den Zielgemeinden des Schutzgebiets.

4. Analyse der wirtschaftlichen Bedeutung der vom Ramsargebiet erbrachten Ökosystemdienstleistungen; Vogelmonitoring und Ökosystemplanung im Hinblick auf Klimawandelanpassung; Aktualisierung des Managementplans für das Schutzgebiet unter Berücksichtigung von Klimawandelanpassung- bzw. -minderung; Beschilderung des Schutzgebietes und Wege für BesucherInnen.

5. Pflanzung bzw. Rehabilitierung des Forstbestands an beiden Ufern des Nistru/Dniester.

Projektnummer 8298-00/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Umweltschutz allgemein
Tied
Modalität Project-type interventions
Marker Environment: 2, Climate change mitigation: 1, Climate change adaptation: 2, Biodiversity: 2, Gender: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.