Fachliche Beratung der OEZA im Sektor nachhaltige Energie



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - ConPlusUltra GmbH Land: Austria Fördersumme: € 593.820,00 Beginn: 01.06.2014 Ende: 31.05.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ohne Zugang zu leistbaren und verlässlichen Energiedienstleistungen können Entwicklungsländer die Entwicklungs- und Armutsminderungsziele nicht erreichen. Gleichzeitig müssen vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung treibhausgasemissionsarme Alternativen zur Energieversorgung weiterentwickelt und gefördert werden. Die OEZA unterstützt ihre Partnerländer und -regionen dabei, die damit verbundenen Herausforderungen zur meistern. In der Leitlinie "Energie für nachhaltige Entwicklung" hat die OEZA die Grundpfeiler ihrer Energiepolitik festgelegt.


Zur Unterstützung der Partner und Umsetzung der Leitlinie gehört die Bereitstellung ausreichender beratender, externer Fachexpertise im Sektor Nachhaltige Energie. Die OEZA will mit diesem Projekt ihre Kompetenz auf politischer, programm- und projektbezogener Ebene erhöhen und zur Weiterentwicklung von strategischen Ansätzen und Instrumenten der Entwicklungszusammenarbeit innerhalb der EU und international beitragen.


Das Projekt umfasst insgesamt 3 Bereiche: 1) Beratung in der Politik- und Strategieentwicklung der OEZA sowie Einbringen von Fachexpertise zur Stärkung der Wirksamkeit der internationalen Zusammenarbeit; 2) operative Beratung der ADA bei der Planung, Durchführung und dem Monitoring von Programmen und Projekten; 3) Unterstützung der Partnerländer und Partnerorganisationen.

Projektnummer 2559-02/2013
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.