Family first - Kinderrechte jetzt



Projektträger: Österreichische Caritaszentrale (ÖCZ) Land: Europe, regional/multi-country Fördersumme: € 70.000,00 Beginn: 01.11.2012 Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Caritas und Ihre Partnerorganisationen in der Republik Moldau, in der Ukraine und in Weißrussland leisten in diesem Projekt einen Beitrag zur Umsetzung der Grundsätze der Kinderrechtskonvention. Es gibt bereits eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit den beteiligten Organisationen. Die Partner sind seit vielen Jahren wichtige Akteure im Bereich des Kinderschutzes und arbeiten in nationalen und internationalen Arbeitsgruppen zusammen.


Ziel ist es, eine weitere Professionalisierung im Kinderschutzbereich zu erlangen. 30 Verantwortliche von Kinderschutzprogrammen und MitarbeiterInnen von nationalen und regionalen Regierungsbehörden sind die Hauptzielgruppe der Trainings mit internationalen Experten. Der Austausch von Erfahrungen, Wissensmanagement, Kompetenzerweiterung und Adaptierung von pädagogischen Konzepten steht im Mittelpunkt. Durch Projektbesuche kommen staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure in Kontakt mit funktionierenden Modellprojekten. Bei einer Studienreise nach Österreich wird ein Austausch über die Möglichkeiten zur Kooperation zwischen Staat und Zivilgesellschaft ermöglicht, und Überlegungen zur Realisierung in den drei Ländern angestellt. Am Ende des Projektes werden alle Organisationen einen Prozess zur Anpassung ihrer Kinderschutzprogramme an internationale Standards begonnen haben.

Projektnummer 8108-11/2012
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.