Finanzieller Beitrag zu Learn4Dev



Projektträger: Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit Land: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 30.900,00 Beginn: 01.11.2013 Ende: 31.05.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Learn4Dev (ehemals Train4Dev) ist ein informelles Gebernetzwerk, an dem bilaterale und multilaterale Organisationen beteiligt sind. Ziel ist es, mittels gemeinsamer Aus- und Weiterbildungsaktivitäten, insbesondere in den Partnerländern, die Kapazitäten zu stärken und gemeinsames Lernen zu ermöglichen, um die Wirksamkeit von EZA-Interventionen zu erhöhen.

Die ADA leistet einen jährlichen Beitrag zu diesen Aktivitäten, wobei die aktuelle Beitragsleistung für die Abwicklung eines gemeinsamen Trainings- und Lernkurses zu Dezentralisierung und lokaler Regierungsführung vorgesehen ist. Die inhaltliche Vorbereitung dieses Kurses, Ende März 2014 in Wien, erfolgt in Zusammenarbeit zwischen der ADA und dem Sekretariat der Arbeitsgruppe Decentralization and Local Governance (DeLoG), die Organisation und Abstimmung – insbesondere mit der AG Armutsminderung – erfolgt durch das VIDC.

Zielgruppe dieses Trainings- und Lernkurses sind die MitarbeiterInnen der beteiligten EZA-Organisationen von Learn4Dev, insbesondere der MitarbeiterInnen in den Koordinationsbüros in den Partnerländern. Gemeinsames Verständnis über Konzepte und Ansätze zu Dezentralisierung und lokaler Regierungsführung, Informationen und Erkenntnisse betreffend politischer ökonomischer Analysen, Anwendung von Prinzipien von good governance sind zentrale Elemente. Entsprechend dem Fokus der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit wird zudem ein Schwerpunkt auf lokale / Regionalentwicklung sowie insbesondere den Austausch mit der Region Ost- und Südosteuropa gelegt werden.

Neben der Möglichkeit eines gemeinsamen Erfahrungsaustausches und Lernens für die OEZA-MitarbeiterInnen, werden die Ergebnisse auch genutzt, um in Folge eine OEZA-Positionierung zu Regionalentwicklung zu erarbeiten.

Projektnummer 2533-09/2013
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.