Gesündere Gemeinden – Wasser & Hygiene, Südsudan



Projektträger: Österreichisches Rotes Kreuz Land: South Sudan Fördersumme: € 150.000,00 Beginn: 01.01.2016 Ende: 31.12.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheitssituation, zu verbessertem Zugang zu sicherem Wasser und zu verbesserter Hygienesituation für die Bevölkerung in der Region Northern Bahr el Ghazal im Nordwesten des Südsudans, sowie zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Organisationen.

Die Kapazitäten des ‚South Sudan Red Cross‘ (SSRC) werden gestärkt, um 4.500 Menschen in zwei Bezirken und Aweil-Stadt durch Schaffung von Zugang zu sicherem Wasser und durch verbesserte Hygienepraxis in der Verbesserung ihrer Gesundheit nachhaltig zu unterstützen.

 


Erwartete Ergebnisse


Erwartete Ergebnisse:

Resultat 1: Gestärkte operationelle Kapazitäten von 45 Rotkreuz-MitarbeiterInnen (Angestellte und Freiwillige) der Rotkreuz-Dienststelle Aweil im Wasser- und Hygiene-Bereich (WASH – Water, Sanitation and Hygiene) und in der Katastrophenbereitschaft.

Resultat 2: Verbesserter Zugang zu sicherem Wasser und Hygiene für und verbessertes Hygieneverhalten von 4.500 Menschen in zwei Bezirken (Aweil Center, Aweil South) und Aweil Stadt.

Resultat 3: Gestärkte institutionelle Kapazitäten der Gesundheitsabteilung (‚Health Department‘) des SSRC.

 


Zielgruppe


Zielgruppen:

- 45 Angestellte und Freiwillige der SSRC Dienststelle Aweil und im Headquarter;

- 4.500 Personen in 2 Bezirken (Aweil Center and Aweil South) und in Aweil Stadt.

 


Maßnahmen


Maßnahmen:

Durchführung von Trainings für MitarbeiterInnen und Freiwillige in der ‚Community Based Health and First Aid‘ (CBHFA) Methode, Trainings und Auffrischungstrainings für Freiwillige in Hygieneerziehung, in Handpumpen-Reparatur und Wasseraufbereitung;

Organisation von neuen und bestehenden Hygieneförderungsgruppen in den Gemeinden, Reparatur von Wasserstellen, Schaffung neuer/Revitalisierung bestehender Wasserkomitees, öffentlicher Veranstaltungen;

Erarbeitung eines ‚WASH Standard Indikator Kataloges‘ und eines Standard Hygieneerziehungs-Kits; Weiterentwicklung von Trainingsplänen und WASH Monitoring Tools.

 


Hintergrundinformation


Hintergrundinformation:

Der Südsudan ist nach langem Bürgerkrieg seit 2011 unabhängig. Seit Dezember 2013 beherrscht erneut ein Konflikt das Land, der zu einer massiven Verschlechterung der humanitären Situation führte und die dringend nötige langfristige Entwicklung behindert.

Das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) war bereits vor der Unabhängigkeit in der Region aktiv und arbeitet seit der Gründung des SSRC 2011 mit diesem im WASH-Bereich zusammen. Seit 2014 arbeitet das SSRC mit Unterstützung des ÖRK in der Region Northern Bahr El Ghazal an der langfristigen Verbesserung der Wasser- und Hygienesituation der Bevölkerung.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 36,16 Prozent.

 

Projektnummer 2319-02/2016
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität Project-type interventions
Marker Environment: 1, Gender: 1, Poverty: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.