Globales Lernen in außerschulischer Jugendarbeit 2016-2017



Projektträger: Österreichische Kinder- und Jugendvertretung (ÖJV) Land: Austria Fördersumme: € 80.000,00 Beginn: 01.01.2016 Ende: 28.02.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Österreichische Kinder- und Jugendvertretung verfolgt mit dem Projekt das Ziel, Globales Lernen in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit (KJA) breit zu verankern.


Erwartete Ergebnisse


Durchführung von 15 mind. eintägigen Workshops an verschiedenen Orten/ in verschiedenen Bundesländern in Österreich zur Ausbildung von mind. 150 MultiplikatorInnen der außerschulischen KJA.

Entwicklung eines Toolkits zum Globalen Lernen in non-formalen Lernsettings (Konzeption) gemäß Qualitätskriterien für Bildungsangebote zu Globalem Lernen.

Produktion des Toolkits (Auflage 300 Stück).

Begleitende Öffentlichkeitsarbeit auf der Website der BJV und KooperationspartnerInnen sowie Verbreitung der Infos per Postkarten/Flyer, Newsletter und Social Media von BJV und KooperationspartnerInnen.

 


Zielgruppe


Zielgrupe sind MultiplikatorInnen der außerschulischen KJA (Menschen, die bspw. haupt- oder ehrenamtlich in der verbandlichen sowie der offenen KJA, der Jugendinformation oder in anderen non-formalen Kontexten mit Kindern und Jugendlichen arbeiten).

Durch die Verteilung der Trainingsorte über ganz Österreich und die Kooperation mit Einrichtungen der außerschulischen KJA in den Bundesländern sollen MultiplikatorInnen aus allen Regionen/Bundesländern angesprochen werden. Die Beteiligung von NetzwerkpartnerInnen der Österreichischen Kinder- und Jugendvertretung (insb. offene Jugendarbeit, Jugendinformation, Landesjugendreferate, Bundesministerium für Familien und Jugend) und Mitgliedsorganisationen vergrößert die Reichweite des Projekts.


Maßnahmen


Es werden Bildungsmaßnahmen organisiert, die sich an MultiplikatorInnen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit richten. Im Rahmen von Trainings zu 3 Schwerpunktthemen soll inhaltliches Grundlagenwissen und Methodenkompetenz vermittelt und der Austausch von Best Practices ermöglicht werden. Die MultiplikatorInnen werden dazu ausgebildet, Workshops in Jugendgruppen, -zentren oder -projekten durchzuführen. Toolkits, die im Rahmen des Projekts zusammengestellt und produziert werden, stellen entsprechende Materialien zur Verfügung.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 106.676 mit Euro 80.000 (74,99%) für 2 Jahre gefördert.

Projektnummer 2397-09/2016
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied 80000
Modalität Development awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.