Globalisierung verstehen – Transformation unterstützen 2019-2020



Projektträger: KommEnt - Gesellschaft für Kommunikation, Entwicklung und dialogische Bildung GmbH Land: Austria Fördersumme: € 170.000,00 Beginn: 01.01.2019 Ende: 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Sinn des Bildungsziels 4.7 der Sustainable Development Goals leistet das Programm einen Beitrag zur Bekanntmachung und Stärkung von Globalem Lernen/ Global Citizenship Education sowie zur Integration dieses Bildungsanliegens im österreichischen Bildungssystem.

Ein weiteres übergeordnetes Ziel ist die organisationsübergreifende Kompetenzstärkung und Qualitätsentwicklung im Bereich entwicklungspolitischer Bildung und Globales Lernen. Neue Veranstaltungsformate (Lebensgespräche, Literatur und SDGs) sollen neue Ziel- und Dialoggruppen in der Erwachsenenbildung ansprechen.


Erwartete Ergebnisse


- Das Projekt erreicht direkt ca. 650 MultiplikatorInnen im Bildungsbereich. Indirekt werden rund 10.000 Personen erreicht.

- Durchführung von 2 Bundesfachtagungen zu Globalem Lernen / Global Citizenship Education (Schwerpunkt SDGs und Bildung) inkl. 2 Dokumentationen;

- Etablierung und Moderation eines Netzwerks Hochschullehre zu Global Citizenship Education mit jährlichen Austauschtreffen zur Weiterentwicklung der Lehre und Planung von Maßnahmen;

- Bekanntmachung der aktualisierten Strategie Globales Lernen / Global Citizenship Education der Strategiegruppe Globales Lernen: Vorstellung in mind. 4 relevanten Gremien der schulischen Bildung oder Erwachsenenbildung, Versendung an 100-150 MultiplikatorInnen und Bildungsinstitutionen;

- 2-3 Diskussionspapiere zu relevanten Fragen des Globalen Lernens bzw. Global Citizenship Education;

- Durchführung einer internen Fortbildungsreihe Global Citizenship Education für Lehrende der PH Kärnten;

- Beratung von 1-2 Schulentwicklungsprozessen;

- 5 Fortbildungen bzw. Präsentationen zu Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit;

- 10-12 Veranstaltungen der Erwachsenenbildung im Bundesland Salzburg: Weltgespräche, Lebensgespräche (inkl. 1 Broschüre) sowie Veranstaltungen in öffentlichen Büchereien und der Stadtbibliothek Salzburg unter dem Motto ‚die SDGs über Literatur erfahren‘.


Zielgruppe


Zielgruppen sind:

Lehrende an Pädagogischen Hochschulen (PH) und LehrerInnen-Bildungszentren an Universitäten,

LehrerInnen aller Schulstufen und Schultypen,

RektorInnen und VizerektorInnen von PH und LehrerInnen-Bildungszentren an Universitäten,

SchulleiterInnen, UNESCO-Schulnetzwerk, LeiterInnen von LehrerInnen-Arbeitsgemeinschaften,

MultiplikatorInnen aus den Bereichen Erwachsenenbildung, außerschulische Jugendarbeit, NGOs,

die interessierte Öffentlichkeit.


Partner und Dialoggruppen:

KommEnt ist über das Netzwerk SABINE mit der Salzburger Szene der Entwicklungspolitik und Nachhaltigkeit sowie über die Strategiegruppe Globales Lernen mit den staatlichen wie zivilgesellschaftlichen Akteuren des Globalen Lernens vernetzt. Weitere KooperationspartnerInnen sind die Pädagogischen Hochschulen, v.a. PH Wien, PH Kärnten und PH Salzburg, Universitäten und Institutionen der Erwachsenenbildung.

Internationale PartnerInnen bzw. Dialoggruppen sind z. B. Netzwerk der EvaluatorInnen für entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Deutschland, Global Education Network Europe (GENE), sowie Redaktionsmitglieder der ZEP (Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik) in Deutschland.


Regionale Ausrichtung: Salzburg, Wien, österreichweit


Maßnahmen


Das Programm umfasst 3 Maßnahmenbereiche:

A) die Stärkung und institutionelle Implementierung von Globalem Lernen/Global Citizenship Education im österreichischen Bildungssystem mit: Weiterbildungsangeboten für die ‚PädagogInnen-Bildung Neu‘; jährlichen Fachtagungen zu Globalem Lernen/Global Citizenship Education inkl. Publikationen; Netzwerkbildung, Beratung und Sichtbarmachung von Globalem Lernen/Global Citizenship Education; Präsentationen und Fortbildungen zu Qualitätsentwicklung und Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit.

B) Maßnahmen zu Global Citizenship Education in der Erwachsenenbildung: 3 Veranstaltungsreihen für eine breitere Öffentlichkeit (Lebensgespräche, Weltgespräche, SDGs und Literatur).

C) die Arbeit in regionalen und internationalen Netzwerken.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 228.780,- mit Euro 170.000,- (74,31 %) für eine Laufzeit von 2 Jahren gefördert.

Projektnummer 2397-02/2019
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied 170000
Modalität Development awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.