INCLUSION - strategische Interventionen für Menschen mit Behinderung in Albanien



Projektträger: Österreichische Caritaszentrale Land: Albania Fördersumme: € 150.000,00 Beginn: 01.09.2017 Ende: 31.08.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt leistet einen Beitrag zur Implementierung des Nationalen Aktionsplanes für Menschen mit Behinderung (MmB) in Albanien. Dadurch soll die Lebensqualität von MmB gesteigert und ihre Rechte auf Selbstbestimmung und Selbstvertretung gestärkt werden.


Erwartete Ergebnisse


- MmB in 3 Regionen Albaniens haben verbesserten Zugang zu sozialen Dienstleistungen und profitieren von sozialer und rechtlicher Beratung sowie von Arbeitsvermittlung. 750 Personen erhalten individuelle Beratung oder nehmen an Gruppenberatungen teil. Es sollen 30 potenzielle ArbeitgeberInnen gefunden werden und ca. 10 Personen einen Arbeitsplatz erhalten.

- Partizipation und Selbstvertretung von MmB wird gefördert und 3 neue Selbstvertretungsorganisationen sollen von Peers gegründet werden, die Partnerschaften mit lokalen Organisationen eingehen.

- Nationale Autoritäten, Organisationen der Zivilgesellschaft und die Bevölkerung sind sich der Vorhaben des Nationalen Aktionsplanes bewusst und fördern deren Implementierung.

- MitarbeiterInnen des Projektes und MmB engagieren sich aktiv in verschiedenen Teilorganisationen/Strukturen, die geschaffen werden um den Nationalen Aktionsplan zu implementieren und zu monitoren.

 


Zielgruppe


750 Menschen mit Behinderung, die in den Städten/Regionen Kurbin municipality, Vau i Dejës, and Lezha leben. (45 % Frauen und 55 % Männer); Mindestens 15 MmB die als Peer Counsellors Beratungen anbieten und an einer Qualifizierung teilnehmen; Firmen und öffentliche Stellen: die Arbeitsstellen anbieten; lokale und regionale Behörden und Repräsentanten; zivilgesellschaftliche Organisationen.


Maßnahmen


Die bestehenden Sozialzentren für Menschen mit Behinderung werden fortgeführt. Ein stärkerer Fokus wird auf rechtliche Beratung gelegt und Gruppenberatungen sollen durchgeführt werden. Um MmB den Zugang zu Arbeit und Einkommen zu ermöglichen, werden aktiv Arbeitsplätze für MmB gesucht. Dazu werden private Unternehmen und öffentliche Stellen kontaktiert. Wenn nötig wird die Durchführung von Umbaumaßnahmen unterstützt. Im Projekt „Being Active without Barriers (2014-2017)“ wurden bereits erste Erfahrungen mit der Methode des Peer Counsellings gesammelt. Dieses Angebot soll weiter ausgebaut und die „Peers“ dabei unterstützt werden, eine eigene NGO zu gründen. Langfristiges Ziel dieser NGO ist es, ein Anbieter von Sozialen Dienstleistungen zu werden und im Auftrag von Behörden Beratungen durchzuführen. Der Nationale Aktionsplan wird von MmB als sehr große Chance zu Verbesserung ihrer Situation gesehen. Damit die Vorschläge nicht auf dem Papier bleiben ist es notwendig, für die Umsetzung des Planes auf allen Ebenen (Behörden, Schulen) zu lobbyieren.


Hintergrundinformation


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 50 Prozent.

Projektnummer 8108-14/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied 0
Modalität Project-type interventions
Marker Democracy: 2, Poverty: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.