International Youth Conference (MAU): ‘Youth in diaspora: a means to support development’



Projektträger: Verein der afrikanischen Studierenden in Österreich (VAS Österreich) Verein der in Österreich sesshaften Afrikanischen Studenten) Land: Austria Fördersumme: € 7.000,00 Beginn: 01.07.2014 Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein der afrikanischen Studierenden in Österreich (VAS Österreich) organisiert im Okt. 2014 in Wien die dreitägige europäische Netzwerkkonferenz ‚Youth in Diaspora: a means to support development‘, bei der Themen rund um nachhaltige Entwicklungsstrategien in Afrika diskutiert werden.

Das Programm beinhaltet Vorträge internationaler ExpertInnen zu nachhaltiger Entwicklung in Afrika, Podiumsdiskussionen, Trainings und Netzwerkarbeit. Kooperationspartner sind neben österr. NRO (u.a. VIDC, ÖJAB) Diaspora-Organisationen sowie internat. Organisationen wie ILO, UNIDO, African Union.


Die Konferenz ist eine öffentliche Veranstaltung, die sich an ein breites Zielpublikum richtet: Studierende und junge Menschen, insbesondere afrikanische Studierende in Österreich, afrikanische StudentInnen-Organisationen in Europa, ExpertInnen aus Österreich und aus afrikanischen Ländern im Bereich nachhaltige Entwicklung sowie MultiplikatorInnen aus entwicklungspolitischen Organisationen.


Ergabnisse:

- Kapazitäten im Bereich Entwicklungspolitik (u.a. Projektmanagement, Networking, Frieden u. Entwicklung, Gender, EZA, Innovation u. Industrialisierung) von 10 jungen Diaspora-Organisationen wurden durch 4 Trainings gestärkt; 30 VertreterInnen dieser Organisationen partizipieren aktiv am entwicklungspolit. Diskurs in Österreich bzw. am internat. Dialog zu nachhaltiger Entwicklung in Afrika.

- 3-tägige Konferenz mit 150 TeilnehmerInnen und Input von mind. 10 internationalen ExpertInnen (u.a. UNIDO, UNODC, ILO, African Union, Entwicklungsbank für Mali, BotschafterInnen, MinisterInnen) wurde durchgeführt. Abschlussdokument ist veröffentlicht; längerfristiger Austausch studentischer Organisationen mittels Online-Plattform etabliert.

- Neue Netzwerke zum Informationsaustausch bzw. zur Kooperation zw. afrikanischer Jugend und EZA-Akteuren wurden gebildet (5 neue Kooperationen).


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 14.560,- mit Euro 7.000,- (48,08%) gefördert.

Projektnummer 2400-13/2014
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.