Nomadenschule in der Afar-Region



Projektträger: SONNE - International - Support Organisation for Non-formal Needed Education - Hilfsorganisation zur weltweiten Unterstützung von Ausbildungsprogrammen, medizinischen Projekten und ländlichen Entwicklungsprojekten Land: Ethiopia Fördersumme: € 65.000,00 Beginn: 01.08.2008 Ende: 30.09.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das semi-nomadisch lebende Viehhirtenvolk der Afar lebt in einer der heißesten Siedlungsgebiete der Erde - in der Afar-Wüste, im Nord-Osten Äthiopiens. SONNE - International ist im Projektgebiet seit 2005 mit seinem vielschichtigen Entwicklungsprogramm als einzige NGO aktiv (alle vier Projekte werden von der ADA zumindest mit 50% co-finanziert). Ziel ist es, alle notwenigen Basisbereiche aufzubauen, die für eine eigenständige Entwicklung der Menschen in der Region notwendig sind.

Aufbauend auf das nach drei Jahren (von 2005 bis 2008) zu Ende gehende Alphabetisierungsprojekt, in dem 7000 Menschen lesen und schreiben lernten und 700 Kinder informellen Schulunterricht erhielten, soll nun den Kindern und Jugendlichen eine darauf aufbauende dreijährige Schulbildung angeboten werden. Ziel ist es, durch den Einsatz von 30 Nomadenlehrern den Bildungsstandard in der Bevölkerung stark anzuheben und dadurch den schulisch gebildeten Menschen verbesserte Zukunftschancen einzuräumen.

Erwartete Resultate:

- Insgesamt sollen nach Projektbeendigung 1200 Menschen eine drei-jährige Grundschulausbildung erhalten haben sowie 1200Menschen zusätzlcih alphabetisiert sein

- 30 Lehrer unterrichten durchschnittlich jeweils 40 SchülerInnen

- Jährlich findet eine 2-monatige Lehrerfortbildung für alle 30 Lehrer statt.

Aktivitäten:

- Rekrutierung von 30 Nomadenlehrern

- Ausstattung aller Lehrer und Schüler mit Lehr und Lernmaterialien

- Abhaltung von 2-monatigen Trainings für Lehrer

- Durchführung des alternativen Schulunterrichts an 10 Monaten des Jahres.

Projektnummer 2319-01/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Grundbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.