ÖFSE - Bibliothek, Information und Dokumentation 2016-2017



Projektträger: ÖFSE - Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung Land: Austria Fördersumme: € 1.188.000,00 Beginn: 01.01.2016 Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Seit mehr als 45 Jahren bietet die ÖFSE Information, Dokumentation und Beratung zu entwicklungspolitisch relevanten Themen. Ein Kernbereich der Gesamttätigkeit ist die wissenschaftliche Fachbibliothek in der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, ergänzt um die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, die Dokumentation und das Veranstaltungszentrum. Eine strategische Neuausrichtung sieht die Weiterentwicklung des C3-Centrum für Internationale Entwicklung als Begegnungsort sowie das Ansprechen neuer Zielgruppen, insbesondere von SchülerInnen und LehrerInnen, vor.


Erwartete Ergebnisse


Bibliothek: Rund 7.800 BibliotheksbesucherInnen an 200 Bibliotheks-Öffnungstagen jährlich, pro Jahr 900 TeilnehmerInnen an ca. 20 Bibliotheksschulungen, pro Jahr 4 Literaturempfehlungen 'Thema im Blick' sowie 10 Newsletter an 3.200 EmpfängerInnen;

Information und Dokumentation: jährlich 80.000 Internetzugriffe sowie 26.000 Abfragen der Länderinformationen;

Öffentlichkeitsarbeit: pro Jahr: Ausstrahlung von 10 Radiosendungen, 2.000 Online-Radioaufrufe, 45 Presseberichte, 10 Medieninterviews. Indirekt Erreichung einer breiteren Öffentlichkeit über Medien;

Veranstaltungszentrum: jährlich über 300 interne und externe Veranstaltungen, davon ca. 60 eigene Veranstaltungen mit mehreren hundert TeilnehmerInnen.


Zielgruppe


Zielgruppen sind die entwicklungspolitisch interessierte Öffentlichkeit, in besonderer Weise die EZA-AkteurInnen in öffentlichen Einrichtungen und privaten Organisationen sowie der universitäre Bereich. Zukünftig wird eine neue Schwerpunktsetzung auf Zielgruppen außerhalb der EZA-Community angestrebt, dies gilt im Besonderen für SchülerInnen und LehrerInnen. Die ÖFSE arbeitet mit einem breiten Spektrum an KooperationspartnerInnen im In- und Ausland zusammen. Verstärkt werden auch Partner außerhalb des entwicklungspolitischen Bereichs gewonnen.


Maßnahmen


Zu den Kernaufgaben der wissenschaftlichen Fachbibliothek gehören qualifizierter Aufbau und Erschließung des Bestands (77.000 Medien in der Bibliothek, 142 aktuelle laufende Zeitschriften), Bibliotheks- und BenutzerInnenbetreuung, Beratung, Rechercheunterstützung. Daneben liegen 2016-17 die Schwerpunkte auf dem Ausbau und der Weiterentwicklung der gemeinsamen Services der C3-Bibliothek, der Erschließung neuer Zielgruppen durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, zeitgemäßer Bestandserweiterung v.a. im Bereich elektronischer Zeitschriften, der Implementierung eines neuen Recherche-Systems (Discovery System mit Suchmaschinentechnologie) sowie dem Pilotprojekt 'Vorwissenschaftlich Arbeiten im C3'.

Im Bereich der Informations- und Dokumentationsarbeit liegen die Schwerpunkte in der Entwicklung einer neuen Strategie für Öffentlichkeitsarbeit sowie der Neuorientierung der Dokumentationstätigkeit. Hauptmaßnahmen dieses Arbeitsbereichs: konzeptionelle Überarbeitung der Länderinformationen, Weiterführung der Projekt- und Institutionendatenbank (mit 1.500 Einträgen und ca. 12.000 Recherchen pro Jahr), die Weiterentwicklung des Webauftritts (centrum3.at, oefse.at), daneben Newsletter, Veranstaltungsdokumentationen, usw.

Das von der ÖFSE geführte Veranstaltungszentrum im C3 leistet mit mehr als 300 internen und externen Veranstaltungen pro Jahr einen maßgeblichen Beitrag zum fachlichen und inhaltlichen Austausch, zu Reflexion und Begegnung. Qualität und institutionelle Vernetzung mit möglichen (neuen) Partnereinrichtungen werden weiter ausgebaut und für die Öffentlichkeitsarbeit genützt.

Dem ADA-Förderschwerpunkt Jugend & Ehrenamt wird im Rahmen der Literaturempfehlung 'Thema im Blick', einem Pilotprojekt zum Vorwissenschaftlichen Arbeiten sowie mit der Veranstaltungsreihe 'Bildung im C3ntrum' Rechnung getragen.


Hintergrundinformation


Das Programm wird bei einem Gesamtprogrammvolumen von Euro 1.320.000 mit Euro 1.188.000 (90,00%) gefördert.

Projektnummer 2400-00/2016
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied 1188000
Modalität Development awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.