Publikation: GrenzÜberschreitungen. Internationale Begegnungen, Netzwerke und Organisationen



Projektträger: Verein für Geschichte und Sozialkunde (VGS) Land: Austria Fördersumme: € 2.000,00 Beginn: 01.04.2010 Ende: 31.10.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das geplante Buch ist der achte Band der Reihe "Globalgeschichte und Entwicklungspolitik". Die Autorin Susan Zimmermann geht darin der Fragestellung nach, welche Rolle grenzüberschreitenden Reformbestrebungen in der Geschichte der europäischen Expansion, der Globalisierung der Marktwirtschaft und bei der Ausbreitung des internationalen Systems zukam. Weiters erforscht sie den Beitrag von grenzüberschreitenden NGOs und Bewegungen sowie internationalen Organisationen zur Infragestellung von Machtbeziehungen und sozialer Ungleichheiten in verschiedenen Teilen der Welt. Der VGS möchte mit diesem Buch zu einer reflektierten, systematischen und offenen entwicklungspolitischen Auseinandersetzung beitragen, in der das widersprüchliche Verhältnis von internationaler Reformpolitik und internationalen Machtbeziehungen beleuchtet wird. Die Veröffentlichung richtet sich an Studierende und Lehrende sowie an ein entwicklungspolitisch interessiertes Publikum. Die Distribution erfolgt durch umfassende Bewerbung, Vertrieb, Buchpräsentationen und den Einsatz bei laufenden Ringvorlesungen.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 9.600,- in der Höhe von EUR Euro 2.000,- (20,83%) gefördert.

Projektnummer 2400-12/2010
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.