SA - GEO - Ausbau der nachhaltigen Wertschöpfungskette für Bio- und UTZ/Fairtrade-zertifizierte Haselnüsse aus Georgien (Phase II)



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Pakka AG Land: Georgia Fördersumme: € 400.000,00 Beginn: 01.10.2017 Ende: 30.09.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel der Strategischen Allianz mit Pakka und Anka Fairtrade in den drei westlichen Provinzen Georgiens Samegrelo, Guria und Imereti ist, die nachhaltige Wertschöpfungskette für Bio- und UTZ-/Fairtrade-zertifizierte Haselnüsse weiter auszubauen. Durch den nachhaltigen Haselnussanbau in Georgien sollen Image, Absatz und Preis von georgischen Haselnüssen am Weltmarkt gesteigert und der Lebensunterhalt für 1.500 im Haselnuss-Sektor tätige Familien verbessert werden.


Erwartete Ergebnisse


Erwartete Resultate: verbesserte Rahmenbedingungen für den Haselnuss-Sektor in Georgien; Stärkung von Kooperativen entlang der Wertschöpfungskette für Bio- und UTZ-/Fairtrade-zertifizierte Haselnüsse; Zugang zu Krediten für Haselnuss-Bauern und Bäuerinnen; jährliche Zertifizierung der Wertschöpfungskette und gesteigerter Export von Haselnüssen in den europäischen Markt (2.445 Tonnen UTZ-/Fairtrade- und 408 Tonnen Bio-UTZ-/Fairtrade-zertifizierte Haselnüsse bis 2020); bessere Qualität der angekauften Haselnüsse durch ausgebildete MitarbeiterInnen in den Kooperativen; etabliertes Kontroll- und Qualitätssystem bei Anka; höhere Wertschöpfung durch lokale Weiterverarbeitung von Haselnüssen.


Zielgruppe


Die Zielgruppe umfasst: 1500 im Haselnuss-Sektor tätige Familien (ca. 5.000-6.000 Personen), wovon 3 Haselnuss-Bauern/-Bäuerinnen als EinkäuferInnen für Anka ausgebildet werden und als Link zu den Kooperativen fungieren; 20 Haselnuss-Kooperativen (davon mind. 2 Frauenkooperativen) mit jeweils ca. 100 Mitgliedern von Seiten der Haselnuss-Bauern und Bäuerinnen (Anteil Frauen mind. 20% und Jugend unter 35 Jahren mind. 30%); 10 ArbeiterInnen, die hinsichtlich Haselnuss-Verarbeitung eingeschult und bei Anka angestellt werden; 750 Haselnuss-Bauern und Bäuerinnen, die Zugang zu Finanzierungen erhalten.


Maßnahmen


Folgende Aktivitäten sind geplant: Einrichtung einer nationalen Haselnuss-Sektor-Plattform unter Leitung des Landwirtschafts-ministeriums; Auf-, Ausbau und Kapazitätsentwicklung der Kooperativen; Finanzierungsmöglichkeiten für Haselnuss-Bauern und Bäuerinnen und Start eines mobilen Zahlungssystems für Ankauf/Verkauf von Haselnüssen; Bio- und UTZ-/Fairtrade-Zertifizierungen in Zusammenarbeit mit externen Zertifizierungsstellen; Trainings für Haselnuss-EinkäuferInnen; Vermarktung der Produkte in Europa und dem Mittleren Osten; Einführung eines Lebensmittelkontroll- und Qualitäts-managementsystems; Ausbau der lokalen Verarbeitung der Haselnüsse z.B. zu gerösteten, gehackten, blanchierten Haselnüssen bzw. zu Haselnuss-Paste.


Hintergrundinformation


Das Vorhaben knüpft an eine dreijährige ADA-unterstützte Wirtschaftspartnerschaft (Phase I, 2013-2015) an.

Projektnummer 2550-31/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied 400000
Modalität Project-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Biodiversity: 1, Desertification: 1, Gender: 1, Poverty: 1, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.