SAIREC SOLTRAIN Side Event und Beitrag Konferenzkosten



Projektträger: AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (ehemals: Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE Institut für Nachhaltige Technologien) Land: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 65.000,00 Beginn: 15.09.2015 Ende: 30.11.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Thematisch fokussiert die OEZA im SADC Raum neben Rechtsstaatlichkeit auf das Thema Infrastruktur. Dabei steht der Umstieg von der Nutzung fossiler Energie auf eine leistbare und nachhaltige Energieversorgung im Vordergrund, eine Voraussetzung, um Armut im SADC Raum zu mindern.

In diesem Sinne unterstützt SOLTRAIN, Solarthermische Ausbildung und Demonstration im SADC Raum, erfolgreich die beteiligten SADC Mitgliedstaaten (Partnerländer der OEZA) in der beschleunigten Nutzung von thermischen Solaranlagen.

 


Erwartete Ergebnisse


Am 04.10. bis 07.10.2015 findet die International Renewable Energy Conference in Südafrika, SAIREC, statt. Südafrika ist das sechste und erste afrikanisches Land, welches die International Renewable Energy Conference (IREC) organisiert. SAIREC basiert auf den Ergebnissen der bisherigen Konferenzen in Bonn (2004), Beijing (2005), Washington (2008), Delhi (2010) und Abu Dhabi (2013) auf. Im Rahmen von SAIREC werden auf Ministerebene und anderen politischen EntscheidungsträgerInnen sowie FachexpertInnen und VertreterInnen des privaten, nicht staatlichen und tertiären Sektors Lösungen des erhöhten globalen Einsatzes von erneuerbaren Energien diskutiert.

Im Rahmen eines side events werden den TeilnehmerInnen der Konferenz die bisherigen Ergebnisse von SOLTRAIN vorgestellt. Die OEZA fördert dieses side event und trägt zu den Konferenzkosten bei.

Die erwarteten Ergebnisse sind:

- die bisherigen Ergebnissen von SOLTRAIN werden den ca. 1.500 TeilneherInnen an SAIREC im Rahmen eines Ausstellungsstandes und eines side events präsentiert

- die SOLTRAIN Partner nutzen die Tagung zum Erfahrungsaustausch und Vernetzung um den Anwendungshorizont für thermische Solaranlagen zu erweitern.

 


Zielgruppe


Bis jetzt haben sich ca. 1.500 Personen für die Teilnahme an SAIREC registriert, davon ca. 500 RegierungsvertreterInnen, 500 Geschäftstreibende, 225 AkademikerInnen und 300 VertreterInnen der Zivilgesellschaft.

Projektnummer 2608-00/2015
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
Tied 65000
Modalität Project-type interventions
Marker Environment: 2, Climate change mitigation: 2, Gender: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.