Strategische Partnerschaft für duale Berufsbildung in Serbien WKÖ-CCIS-ADA, Inception Phase



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Austrian Federal Economic Chamber Land: Serbia Fördersumme: € 108.875,00 Beginn: 01.05.2016 Ende: 30.09.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die serbische Industrie- und Handelskammer (CCIS) und die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) bereiten eine strategische Partnerschaft mit der ADA zur Einführung der dualen Ausbildung in Serbien vor. Die Unternehmen in den Bereichen Transport und Logistik, Banken und Versicherungen, Informations- und Kommunikationstechnologie und Handel zeigen besonderes Interesse für die duale Ausbildung.

 


Erwartete Ergebnisse


- Erarbeitung eines Gesetzesentwurfes für duale Ausbildung und Akkreditierung von neuen Lehrberufen

- Unterstützung des regionalen Erfahrungsaustausches und der regionalen Know-how-Weitergabe

- Mitarbeit am Berlinprozess im Bereich der dualen Ausbildung

- Akkreditierung von Ausbildungsunternehmen

- Serviceangebote für Unternehmen

- Service Angebote für Jugendliche - career guidance tools

- 15 Unternehmen nehmen an dualer Ausbildung teil

- 3 Lehrberufe eingerichtet mit 20 Lehranfängern pro Beruf jährlich

- 200 Lehrlinge in Ausbildung bei Ende der inception phase / 500 Lehrlinge bei Projektende


Zielgruppe


Folgenden Arbeitspakete sollen mit den Zielgruppen implementiert werden:

1. Aufbau eines Partnernetzwerks zwischen allen relevanten nationalen Einrichtungen und Organisationen in Serbien.

2. Einrichtung eines regionalen West-Balkan-Netzwerks zwischen allen relevanten nationalen Akteuren.

3. Kapazitätsentwicklung in der CCIS, um Unternehmen bei der Teilnahme an der dualen Ausbildung zu unterstützen.

4. Pilotaktion: Einführung von 1 bis 2 Lehrlingsklassen im Ausbildungsverbund mit österreichischen Unternehmen mit Sitz in Serbien sowie mit serbischen Unternehmen und eine Berufsschule.

5. Akkreditierung und Einführung neuer Berufsprofile und Curricula.


Maßnahmen


Die inception phase, die bis Mai 2017 dauern wird, wird eine profunde

Basis für die strategische Partnerschaft erarbeiten:

1) Mehrjährige Arbeits- und Budgetpläne für die oben angeführten Arbeitspakete werden erstellt und schriftliche Zusagen der beteiligten

Institutionen und Unternehmen eingeholt.

2.) Durch regionale Treffen, u.a. der Organisation und Durchführung der West-Balkan-Konferenz am 18. Mai 2016 in Wien, wird das nationale und regionale Netzwerk aufgebaut und erweitert.

3) Die erste Lehrlingsklasse wird eingerichtet und in der strategischen Partnerschaft weitergeführt. Umfangreiche Vorarbeiten sind notwendig:

a) Aufbau eines lokalen Unternehmens-Konsortiums sowie Auswahl einer geeigneten Berufsschule.

b) Einbettung der dualen Berufsausbildung in die gegebenen rechtlichen Rahmenbedingungen

c) Bewerbung der dualen Ausbildung unter den SchülerInnen.

d) Vorbereitung von Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen.

4) Entwicklung konkreter Verfahren für Ausarbeitung und Zulassung neuer

Jobprofile.


Hintergrundinformation


Das Gesamtvolumen der auf drei Jahre angelegten strategischen Partnerschaft wird 1 bis 1,5 Mio.

Euro betragen.

Projektnummer 2530-00/2016
Mittelherkunft OEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied 83875
Modalität Project-type interventions
Marker Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.