Supporting, protecting and promoting the rights and interests of women and girls



Projektträger: Kosovo Women’s Network (KWN) Land: Kosovo Fördersumme: € 280.800,00 Beginn: 15.12.2012 Ende: 14.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des gegenständlichen Projekts ist die Stärkung der Rechte von Frauen und Kindern im Kosovo. Dies soll durch erhöhte Beteiligung von Frauen an Entscheidungsprozessen auf Gemeindeebene und durch Kapazitätsentwicklung der Mitglieder des Kosovo Women’s Network (KWN) erreicht werden.

Die erwarteten Ergebnisse des Projekts sind:

- Einrichtung neuer bzw. Stärkung existierender Interessensvertretungen von Frauen, bestehend aus VertreterInnen aus Politik und Zivilgesellschaft (sog. Gender Equality Advocacy Groups) in insgesamt 13 Gemeinden des Kosovo.

- Stärkung des Dialogs und der Zusammenarbeit zwischen Frauen in Politik, Gesellschaft und Frauen-NGOs zur Förderung von Frauenanliegen.

- KWN Mitglieder verfolgen effektivere Anwaltschaft für die Anliegen von Frauen und sind erfolgreicher in der Projektplanung und Akquisition von Mitteln für Projekte.

- KWN Mitglieder binden Frauen - insbesondere Vertreterinnen sozial marginalisierter Gruppen und ethnischer Minderheiten vor allem in ländlichen Gebieten – aktiv in Entscheidungsprozesse ein.

Die Projektaktivitäten schließen den Aufbau bzw. die Stärkung von 13 Gender Equality Advocacy Groups (GEAGs), Trainings- und Kapazitätsentwicklungsmaßnahmen für KWN-Mitglieder, Unterstützung von Anwaltschaft für Gleichstellungsanliegen und Unterstützung durch Kleinprojekte für KWN Mitglieder, die über den Kosovo Women’s Fund vergeben werden, ein. Dabei wird auf Erfahrung in bestehenden GEAGs sowie Kooperation mit nationalen und internationalen Akteuren aufgebaut.

Projektbegünstigte sind Frauen im Kosovo sowie deren in der Zivilgesellschaft bzw. Politik (v.a. Lokalpolitik) aktiven Vertreterinnen einschließlich rd. 100 Mitgliedsvereinigungen des Kosovo Women’s Network.

Das Projekt trägt zur Umsetzung des Gesetzes über Gendergleichstellung im Kosovo und zur Erreichung des Milleniumsziels 3 bei.

Das Projekt wird vom Kosovo Women’s Network in Zusammenarbeit mit dem Verein Südwind Entwicklungspolitik Niederösterreich umgesetzt.

Projektnummer 8299-00/2012
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.