UP/Energieeffizienz für Kraftwerke



Projektträger: Andritz Hydro GmbH (ehemals: Va Tech) Land: South Africa Fördersumme: € 200.000,00 Beginn: 01.03.2008 Ende: 31.08.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel der Unternehmenspartnerschaft ist die Verbesserung von Energieeffizienzdienstleistungen in Südafrika durch den Ausbau lokaler unternehmerischer und wissenschaftlicher Kapazitäten.


Maßnahme: Das Vorhaben umfasst zwei Komponenten, die sich gegenseitig ergänzen.


Erste Komponente:

-Institutionalisierung der Unternehmens-kooperation zwischen SAM und VATH (B2B Komponente).

-Neben gemeinsamen Kundenauftritten sind gemeinsame site visits in Kraftwerken geplant.

-Es werden gemeinsame Angebote auf Aus-schreibungen erstellt, mit dem Ziel, bis Projektende zu einem umfangreichen Auftrag im Bereich der Energieeffizienz zu kommen.

-Am Anfang wird ein Trainingsprogramm ent-wickelt und entsprechendes Material erarbeitet. Dieses steht SAM langfristig zur eigenen Mitarbeiteraus- und -fortbildung zur Verfügung.

-Die Zusammenarbeit wird formalisiert in einer gemeinsam getragenen Vereinbarung.


Zweite Komponente:

-Aufbau einer Kompetenzplattform zum Thema "Energieeffizienz" (Kooperationspartner: University of Cape Town (UCT) und Cape Peninsular University of Technology (CPUT))

-Durchführung eines gemeinsamen Workshops unter Teilnahme beider Universitäten sowie ESKOM und VATH.

-Beteiligung mit einem Fachbeitrag am African Hydro Symposium 2008

-Angebot eines Job Placements für interessierte StudentInnen

-Vermittlung von Praktikumsplätzen

-Entwicklung einer netzwerkartigen Struktur der Energie-Effizienz Plattform mit Ansprechpartnern in jeder beteiligten Organisation

Projektnummer 2550-01/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.