WP-NIG-Solanum,Pessl, Agro-meteorological information chain for food security and poverty reduction of farmers in Niger



Projektträger: Solanum Agri Yield Tech B.V Land: Niger Fördersumme: € 180.000,00 Beginn: 15.06.2015 Ende: 14.06.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Wirtschaftspartnerschaft zielt auf den Aufbau einer agro-meteorologischen Informationskette zur Erhöhung von Ernährungssicherheit und Produktivität von Landwirten im Niger ab.


Erwartete Ergebnisse


Als zentrales Resultat der geplanten Wirtschaftspartnerschaft sollen 100.000 Landwirte mit agro-meteorologischen Daten versorgt, deren Input um 30% minimiert und Produktivität um mindestens 10% gesteigert werden. Mittelfristig werden dadurch Nahrungsmittelsicherheit gestärkt sowie neue Arbeitsmöglichkeiten und folglich Einkommensquellen für die lokale Bevölkerung geschaffen.


Zielgruppe


Der Landwirtschaftssektor ist zentraler Wirtschaftsfaktor des Niger und stellt die Lebensgrundlage für fast 80% der Bevölkerung dar. Gerade aufgrund der Bedeutung des Sektors ist die starke Abhängigkeit von sich ändernden Wetterbedingungen kombiniert mit dem kaum genutzten landwirtschaftlichen Potenzial ein großes Problem: Die Folgen sind Ernährungsunsicherheit sowie darüber hinaus Landflucht (speziell der Jugend), ökologische Folgen wie Wüstenbildung (aufgrund Landausdehnung statt Effizienzsteigerung), sinkende Exporte und ein hohes budgetäres Defizit.


Maßnahmen


Im Rahmen des gegenständlichen Projektes wird durch Technologie- und Softwaretransfer ein agrar-meteorologisches Netzwerk installiert und dessen langfristiger Betrieb sichergestellt. Durch Wetterprognosen und der Aufzeichnung von meteorologischen Daten werden lokale Bauern unterstützt, gezielte Entscheidungen zu treffen hinsichtlich (a) der Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel, (b) der Verbesserung von Viehwirtschaft und Bodenfruchtbarkeit, sowie (c) des Einsatzes von Wasser, Pflanzenschutzmittel und Dünger. Parallel werden Beratungsdienstleistungen und Trainings durchgeführt, um das Wissen über die Technologie zu vertiefen und zu verankern.

Projektnummer 2550-05/2015
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied 0
Modalität Project-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Desertification: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.