WP-SER-Niederl; Qualitätssteigerung der serbischen Schweinezucht



Projektträger: Günter Niederl GmbH & Co KG Land: Serbia Fördersumme: € 200.000,00 Beginn: 01.01.2018 Ende: 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projektes ist es, einen Markt für die serbische Schweinehaltung und –produktion zu entwickeln und an das Produktionsniveau der EU (und deren Qualitätsstandards) anzupassen.


Erwartete Ergebnisse


• Am Ende der Projektlaufzeit sollen mindestens 60 landwirtschaftliche Betriebe eine Einkommenssteigerung von 20% durch optimiertes Management und höhere Tiergesundheit erreicht haben. Dadurch profitieren insbesondere auch Familienbetriebe durch mehr Wohlstand und die Möglichkeit, Investitionen in Stallmodernisierungen und Weiterbildung zu tätigen.

• Durch den Aufbau eines Modell-Schweinestalls und die Stärkung der Erzeugergesellschaft (EZG) werden insgesamt 430 Personen, die im Schweine- und Landwirtschaftssektor tätig sind, profitieren.

• Es werden mindestens 12 Arbeitsplätze in der EZG und den Partnerbetrieben geschaffen.

• Durch die Einführung von Qualitätsstandards wird der serbische Markt für Schweineproduktion nachhaltig aufgewertet und der Zugang zu neuen Exportmärkten ermöglicht.

• Mit dem Aufbau einer lokalen Produktion zielt das Projekt zudem auf die Förderung eine lokale Wertschöpfung ab.


Zielgruppe


Zielgruppe des Projektes sind schweinehaltende Betrieb, Familienbetriebe, und andere serbische Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette (Zulieferer, Schlachter, etc.) sowie die Universität Novi Sad.


Maßnahmen


Im Rahmen einer Erzeugergesellschaft (EZG) werden sich die Teilnehmenden Betriebe zusammenschließen und gemeinsam mit dem österreichischen Antragsteller Niederl ihre Produkte vermarkten sowie eine Informationsplattform etablieren. Die Mitglieder der EZG werden durch Niederl lernen, eine gewinnbringende Schweinezucht zu führen und die Qualität der Produkte zu steigern. Dadurch sollen serbische (Schweine-)Landwirte am nationalen und internationalen Markt wettbewerbsfähig werden.


Folgende Maßnahmen werden gesetzt:

1) Stärkung der EZG in Serbien inklusive des Aufbaus einer lokalen Produktion (Besamungsstation und Nukleuszuchtbetrieb);

2) Aufbau eines modernen Modell-Schweinestalls nach EU-Normen;

3) Train-the-Trainer Programm für die lokalen Partner um die Qualitätsstandards zu erreichen. Das Wissen wird in der Folge im Rahmen eines Beratungs- und Weiterbildungsangebot durch die EZG an lokale Schweinebauern weitergeben;

4) Unterstützung bei der Einführung von Qualitätsstandards (Lieferscheine, Falltierentsorgung etc.) in der Schweineproduktion in Serbien durch die öffentliche Hand; hier wird eng mit der serbischen Landwirtschaftskammer, der serbischeren Wirtschaftskammer und einer Universität zusammengearbeitet.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird vorerst in Vojvodina implementiert. Mittelfristig soll es in ganz Serbien ausgerollt werden.

Projektnummer 2550-39/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied 200000
Modalität Project-type interventions
Marker Poverty: 1, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.