Nach humanitären Krisen und Katastrophenfällen im Ausland kann die Bundesregierung Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds für Maßnahmen der humanitären Hilfe zur Verfügung stellen. Der Fonds ist mit 20 Millionen Euro pro Jahr dotiert und wird vom Außenministerium verwaltet. Über die Verwendung der Mittel entscheidet in jedem einzelnen Fall der Ministerrat.

Die Mittel werden für die unmittelbare Bewältigung der Krisensituation sowie für Rehabilitationsmaßnahmen und Wiederaufbau eingesetzt. Sie werden meist über die Austrian Development Agency oder das Außenministerium selbst an internationale Organisationen oder an österreichische Nichtregierungsorganisationen vergeben.

Finanzierungen aus dem Hilfsfonds für Katastrophenfälle im Ausland im Überblick:

2017

Im Jahr 2017 wurden (bisher) Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitären Krisen bereitgestellt und werden über die unten genannten Partner abgewickelt:

Humanitäre Hilfe für vertriebene Rohingyas in Bangladesch:

  • 350.000 Euro
    IFRK

Beitrag zum EU-Treuhandfonds für Afrika / Region Nordafrika:

  • 3,0 Mio. Euro
    Europäische Kommission 

Humanitäre Krise in Somalia:

  • 1,0 Mio. Euro
    UNHCR

Dürrebewältigung in Äthiopien:

  • 2,0 Mio. Euro
    Caritas, CARE, ÖRK, SOS-KDI

Unterstützung von Flüchtlingen und Stärkung der Aufnahmegemeinden in Uganda:

  • 0,5 Mio. Euro
    UNHCR
  • 1,0 Mio. Euro
    UNHCR

Humanitäre Krise in Niger:

  • 0,5 Mio. Euro
    IOM

Humanitäre Krise in der Tschadsee-Region:

  • 1,0 Mio. Euro
    IKRK

Dürrebewältigung in Kenia:

  • 1,0 Mio. Euro
    IFRK

Bewaffneter Konflikt in der Ukraine:

  • 0,5 Mio. Euro
    IKRK

Unterstützung syrischer Flüchtlinge und deren Aufnahmegemeinden in Jordanien und Libanon: 

  • 2,0 Mio. Euro
    Caritas, CARE, ÖRK

Bewaffneter Konflikt im Irak:

  • 1,0 Mio. Euro
    UNDP

Bewaffneter Konflikt in Syrien:

  • 1,0 Mio. Euro
    UNICEF
  • 800.000 Euro
    IKRK
  • 200.000 Euro
    OHCHR (Büro des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte)

Humanitäre Krise im Südsudan:

  • 1,0 Mio. Euro
    IKRK
  • 1,5 Mio. Euro
    IKRK

Bewaffneter Konflikt im Jemen:

  • 1,5 Mio. Euro
    IKRK, UN-OCHA

 

nach oben


2016

Im Jahr 2016 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitären Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Bewaffneter Konflikt in der Ukraine:

  • 2 Mio. Euro
    IKRK, Caritas Österreich, Österreichisches Rotes Kreuz

Bewaffneter Konflikt in Libyen:

  • 500.000 Euro
    UNMAS

Bewaffneter Konflikt im Irak:

  • 3,2 Mio. Euro
    IKRK, UNHCR
  • 1,5 Mio. Euro
    IKRK, UNDP, UN-OCHA

Krieg in Syrien:

  • 2 Mio. Euro
    IKRK, CARE Österreich, Caritas Österreich, Österreichisches Rotes Kreuz
  • 200.000 Euro
    OHCHR (Büro des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte)

Überschwemmungen in Mazedonien:

  • 500.000 Euro
    Österreichisches Rotes Kreuz

Krieg in Syrien und Syrische Flüchtlinge:

  • 4,3 Mio. Euro
    IFRC (Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften), UNFPA, UNHCR (Programme in Syrien und Jordanien)
  • 5 Mio. Euro
    UNHCR (Programme in Griechenland und Libanon)

Dürre in Äthiopien:

  • 800.000 Euro
    CARE Österreich, Caritas Österreich

nach oben


2015

Im Jahr 2015 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitären Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Krieg in Syrien und Syrische Flüchtlinge:

  • 2.924.000 Euro
    UNHCR (Programme in Syrien, Türkei, Libanon sowie der gesamten Region Nahost)
    ÖRK, World Vision (Projekte im Libanon)
    UN-OCHA

Humanitäre Krise im Irak:

  • 1,2 Mio. Euro
    UNHCR, IFRK, Firma Schiebel

Erdbeben in Nepal:

  • 500.000 Euro
    IFRK (Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften)

Bewaffneter Konflikt in der Ukraine:

  • 500.000 Euro
    UN-OCHA, ÖRK

nach oben


2014

Im Jahr 2014 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitären Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Krieg in Syrien:

  • 500.000 Euro
    Caritas Österreich (Projekt in Jordanien), ÖRK (Projekt im Libanon)

Ebolakrise in Westafrika:

  • 1 Mio. Euro
    IFRK (Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften)

Bewaffneter Konflikt in der Ukraine:

  • 500.000 Euro
    UNHCR

Bewaffneter Konflikt im Gazastreifen:

  • 1 Mio. Euro
    UNRWA

Humanitäre Krise im Irak:

  • 1 Mio. Euro
    UNHCR

Hochwasserhilfe Serbien und Bosnien-Herzegowina (BiH):

  • 1 Mio. Euro
    World Vision und Licht für die Welt in BiH, ÖRK in Serbien

Humanitäre Krise in der Zentralafrikanischen Republik:

  • 500.000 Euro
    IKRK

Bewaffneter Konflikt im Südsudan:

  • 500.000 Euro
    IKRK

nach oben


2013

Im Jahr 2013 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitären Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Bürgerkrieg in Syrien:

  • 3,4 Mio. Euro
    UNHCR, UN-OCHA, CARE Österreich, Caritas Österreich, ÖRK

Humanitäre Krise in Mali bzw. der Sahelzone:

  • 950.000 Euro
    IKRK, Caritas Österreich, Hope'87

Taifun auf den Philippinen:

  • 500.000 Euro
    Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften

nach oben


2012

Im Jahr 2012 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitären Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Bürgerkrieg in Syrien:

  • 2,050.000 Euro
    Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, OHCHR, UNHCR, Caritas Österreich

Humanitäre Krise in der Sahelzone:

  • 1,5 Mio Euro
    IKRK, UNHCR, Hope'87, Licht für die Welt

Kongolesische Flüchtlinge in Uganda:

  • 800-000 Euro
    UNHCR

Humanitäre Krise im Südsudan:

  • 650.000 Euro
    IKRK

Darüber hinaus wurden im Jahr 2012 die Rücklagen des AKF aus den Jahren 2009-2011 zur Bewältigung folgender humanitärer Krisen bereitgestellt:

Bürgerkrieg in Syrien:

  • 800.000 Euro
    UNHCR, OHCHR

Wirbelstürme und Überschwemmungen in Haiti:

  • 400.000 Euro
    Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften

Humanitäre Krise in der Sahelzone:

  • 400.000 Euro
    CARE Österreich

nach oben


2011

Im Jahr 2011 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitärer Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Libyen-Krise:

  • 500.000 Euro
    UNHCR und International Organization for Migration (IOM)

Erdbeben und Tsunami in Japan:

  • 1 Mio. Euro
    Japanisches Rotes Kreuz im Wege des ÖRK

Humanitäre Krise am Horn von Afrika:

  • 3 Mio. Euro
    Internationales Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), UNCHR, UNICEF, UN-OCHA, CARE Österreich, Caritas Österreich, Licht für die Welt, Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK)

nach oben


2010

Im Jahr 2010 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitärer Krisen bereitgestellt und über diese Partner abgewickelt:

Humanitäre Krise Afghanistan:

  • 1 Mio. Euro
    United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (UN-OCHA) und United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR)

Erdbeben in Haiti:

  • 2,5 Mio. Euro
    Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, Office of the Hight Commissioner for Human Rights (OHCHR), United Nations Population Fund (UNFPA), UNICEF, UN-OCHA, CARE Österreich, Diakonie, Jugend Eine Welt (JEW), Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK)

Überschwemmungen in Pakistan:

  • 1,5 Mio. Euro
    Caritas Österreich, Diakonie, Hope'87, ÖRK

nach oben


2009

Im Jahr 2009 wurden Gelder aus dem AKF zur Bewältigung folgender humanitärer Krisen bereitgestellt und über die unten genannten Partner abgewickelt:

Militäroffensive im Gazastreifen:

  • 2,5 Mio. Euro
    United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East (UNRWA)

Vertreibung der Tamilen nach dem Bürgerkrieg in Sri Lanka:

  • 200.000 Euro
    Diakonie Austria

Wirbelsturm und Überschwemmungen in Bhutan:

  • 400.000 Euro
    Regierung von Bhutan

Überschwemmungen in Burkina Faso:

  • 400.000 Euro
    Food and Agriculture Organization (FAO) & United Nations Children's Fund (UNICEF)

Tropenstürme auf den Philippinen:

  • 200.000 Euro
    Caritas Österreich

Erdbeben in Indonesien:

  • 200.000 Euro
    CARE Österreich

nach oben