Abwasserentsorgung Suto Orizari



Projektträger: Büro Dr. Lengyel ZT GmbH Land: Macedonia Fördersumme: € 282.000,00 Beginn: 01.10.2004 Ende: 30.11.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Gemeinde Suto Orizari liegt 8 km von Skopje entfernt. Sie umfaßt 17.000 Einwohner, davon 80 % Roma. Die Bevölkerung der Gemeinde ist zu ca. 85 % arbeitslos. Durch Verbesserung der Abwasserentsorgung soll neben der grundlegenden Verbesserung der Lebensverhältnisse und der Gesundheitssituation gleichzeitig auch das interethnische Verständnis zwischen den Gemeindebewohnern und den umliegenden Ortschaften gefördert werden. Geplant ist die Befreiung von Wohngebieten von offen entsorgtem Schmutzwasser, das von den höher gelegen Romasiedlungen in tiefer gelegene Siedlungen von albanischer und Roma-Bevölkerung fließt.

Vorliegender Vertrag stellt einen Zusatz zum Vertrag 7951-00/2002 dar und soll den Abschluß der Errichtung des Schmutzwasserkanals ermöglichen. Das Gesamtprojekt hat somit einen Finanzrahmen von ¿ 955.000, wovon seitens Österreichs ¿ 715.000 (aus Vertrag 7951-00/2002 ¿ 433.000 und aus gegenständlichem Vertrag ¿ 282.000) beigetragen werden und von Seiten des Förderungsempfängers ¿ 240.000 (Ministerium für Transport und Kommunikation der Republik Mazedonien: ¿ 150.000; Stadt Skopje: ¿ 90.000)

Projektnummer 7951-01/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.