Afar Women as Agents of Development



Projektträger: Afar Pastoralist Development Association Land: Ethiopia Vertragssumme: € 46.376,00 Beginn: 01.01.2005 Ende: 31.12.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Afar Pastoralist Development Association (APDA) ist eine lokale NRO in der Region Afar in Nord-Ost Äthiopien. APDA bildet mobile Gesundheitsteams, bestehend aus Community Health Worker (CHW - Gesundheitsarbeiter), Women Extension Worker (WEW- mobile Sozialarbeiterin) und Traditional Birth Attendant (TBA - traditionelle Geburtshelferin), für die Arbeit mit der nomadischen Bevölkerung aus.

In vorliegendem Projekt wird die Arbeit von 24 der etwa 50 WEW finanziell unterstützt, dazu kommen noch Ausrüstung- und Trainingskosten. Die WEW unterrichten nomadische Afarfrauen in Hygiene und Ernährungslehre, bilden traditionelle Geburtshelferinnen aus und überwachen deren Arbeit, und klären die Menschen über die negativen Folgen der weiblichen Genitalbeschneidung (female genital mutilation, FGM) und anderer schädlicher traditioneller Praktiken auf. Zusätzlich unterstützt das Projekt Dorfseminare zur Bekämpfung von FGM und von anderen schädlichen traditionellen Praktiken.

Die Arbeit der WEW führt zu direkten Verbesserungen im Gesundheitszustand der betreuten Familien, hilft die Mütter- und Kindersterblichkeit einzudämmen, den allgemeinen Wissensstand zu Gesundheitsfragen und Ernährung zu verbessern und hat Vorbildwirkung zur Rolle der Frau in den betroffenen Gebieten.

Projektnummer 2014-02/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.