Aids Prävention



Projektträger: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe Land: Mozambique Vertragssumme: € 264.271,52 Beginn: 01.01.2004 Ende: 30.06.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mozambique and Malawi are among the 10 countries most affected by the HIV/AIDS pandemic and they are also among the 10 poorest countries in the world

CARE has been selected by the National AIDS Council (NAC) and the Ministry of Health (MOH) in Mozambique to take the lead with HIV/AIDS activities along the Nacala Corridor and in northern Inhambane Province. Similarly, GOAL has been selected to take the lead in southern Inhambane Province. The project has been designed in accordance with national AIDS and poverty reduction strategies. There is also synergy between this project and initiatives by several EU member states, which are active partners in HIV-AIDS prevention.

The project focus will be at the community level and will build on relationships - such as the close working relationships with provincial and district-level health personnel, and activities that the two main implementation action partners. CARE and GOAL already have projects in over 600 rural communities, populated by over 600,000 people, in the project zones.


The overall objective of this project is to slow the spread of HIV/AIDS and mitigate its impact on those infected and affected in the Nacala Corridor area of northern Mozambique and southern Malawi and in the northern part of the Maputo Corridor of southern Mozambique. The project will achieve this objective by focussing on the following four components: (1) strengthening integrated HIV prevention, care and support services; (2) promoting positive behaviour change amongst youth and mobile populations; (3) increasing community capacity to respond effectively to the effects of HIV/AIDS; and, (4) enhancing advocacy for the rights of people infected or affected by HIV/AIDS.

Projektnummer 2325-00/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.