Arabische Welten - Islamische Welten - Weiterbildungsprogramm für JournalistInnen



Projektträger: ÖSTERREICHISCHE ORIENT-GESELLSCHAFT HAMMER-PURGSTALL Land: Austria Vertragssumme: € 11.000,00 Beginn: 01.01.2007 Ende: 31.12.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die ÖOG-HP versteht sich als Zentrum der Begegnung zwischen Österreich und dem islamischen Orient und setzt Aktivitäten in entwicklungspolitischer- und kulturspezifischer Hinsicht. Die ÖOG-HP will ein Begegnungs- und Dialogforum darstellen, welches Informations- und Gedankenaustausch fördert und als Informationsvermittlungs- und Anlaufstelle für verschiedene interessierte Zielgruppen fungiert.


Im Rahmen dieses Projekts bietet die ÖOG Kompaktseminare zu dem Themenbereich "Arabische Welten - Islamische Welten" für JournalistInnen an. Dies erfolgt in Kooperation mit dem Kuratorium für Journalistenausbildung. Ziel dieses Weiterbildungsprogramms ist es, eine reflektierte und fundierte Berichterstattung zu fördern, da es in der österreichischen Öffentlichkeit zur arabisch-islamischen Welt zum Teil wenig fundierte Kenntnisse der Region bzw. des Islam gibt. Angesichts aktueller Entwicklungen - "Terrordrohungen via Internet", "Atomstreit mit dem Iran", Karikaturenstreit", Lage im Irak, Konflikte im Nahen Osten sind auch österreichische MedienvertreterInnen intensiv gefordert, über arabisch-islamische Welten Wissen zu generieren. Das nachfrageorientierte Angebot der ÖOG stellt fundiertes Wissen von ExpertInnen zur Verfügung


Dieses Projekt stellt eine Fortsetzung der in den letzten beiden Jahren gut eingeführten Initiative der ÖOG zur Weiterbildung von JournalistInnen dar.. Diese Ausbildung wird mittlerweile in Wien, Innsbruck und Graz angeboten.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 13.900,00 in der Höhe von EUR 11.000,00 (79,14 %) gefördert.

Projektnummer 2397-38/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.