Armutsbekämpfung durch Kapazitätsaufbau im Bereich Unternehmensgründung



Projektträger: Humanity First Austria - Hilfe für die Menschlichkeit Land: Moldova Vertragssumme: € 5.000,00 Beginn: 01.06.2009 Ende: 31.12.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel ist die Durchführung eines Training workshop´s sowie der Aufbau lokaler Kapazitäten, an der Academy of Economic Studies of the Republic of Moldova durch Knowhow Transfer im Bereich der Unternehmensgründung.


In Moldawien, existieren spezifische Ausbildungs-Programme praktisch nicht. Aufgrund der begrenzten Angebote suchen eine Menge von hart arbeitenden jungen Menschen, auch wenn sie mehrere Nebenjobs ausüben, Arbeitsmöglichkeiten im Ausland.


Die übertragenen Ausbildungskenntnisse fördern die jungen Unternehmer bzw. deren Selbständigkeit.


Das Ziel wird erreicht, durch i) Durchführung von Workshops z.B. zu Unternehmensplanung & spezialisierten Fach-Modulen (Kommunikation & Selbst-Organisation, Vertrieb & Marketing, Finanz- und Rechnungswesen, Betriebswirtschaft etc.), ii) Umsetzung von Business-Plänen, iii) Bewertung der Ergebnisse und iv) die Betreuung und Steuerung / Kontrolle der Business-Pläne.


Die notwendig Aktivitäten für die Workshops sind: Auswahl potentieller Unternehmer, Identifizierung der Ressourcen, Einführung der österreichischen Experten, Ausbildung der Trainer (Train the Trainer).


Die Zielgruppe sind in erster Linie Ausbilder an der Akademie und Studenten, Selbstständige (die bereits im Geschäftsleben stehen oder noch in der Planungsphase sind, sozial besonders benachteiligte Jugendliche und zukünftige Unternehmerinnen. Diese Ausbildung wird kostenfrei angeboten, aber einige persönliche Kosten könnten entstehen.


Es ist auch vorgesehen, dass die Unternehmer zukünftigen Aspiranten helfen, indem sie von der persönlichen Erfahrung praktischen Rat geben. Die langfristige Nachhaltigkeit des Programms wird durch Überwachung, Auswertung und Steuerung gewährleistet.

Projektnummer 2338-09/2009
Mittelherkunft OEZA
Sektor Hochschulausbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.