Asia Invest Programme



Projektträger: CENTRIC AUSTRIA INTERNATIONAL - Center for Environmental Training and International Consulting Land: China Vertragssumme: € 20.000,00 Beginn: 01.10.2003 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Projektziele sind die Verbesserung der ”kologischen und ”konomischen Verfassung der Industrie in der Volksrepublik China und St„rkung des fachlichen Austausches zwischen ”sterreichischen und chinesischen Experten zu diesem Thema. Das Projekt bezweckt die Einfhrung von Cleaner Production in Pilotbetrieben der chinesischen Industrie. Als repr„sentative Zielgruppe fr diese Maánahme wurde vom chinesischen Wissenschafts- und Technologieministerium die Gieáereiindustrie in der Industriestadt Tianjin (ca. 120 Kilometer sd”stlich von Peking gelegen) vorgeschlagen.


4.1 Aktivit„ten:

" Durchfhrung von neun thematisch gegliederten und logisch aufeinander aufbauenden Seminaren und interaktiven Workshops in der VR China mit den ausgew„hlten Pilotbetrieben aus Tianjin, einschlieálich der Bereitstellung von Trainingsunterlagen.

" Praktische Arbeit und individuelle Beratung der ausgew„hlten Betriebe, um Theorie in Praxis berzufhren.

" Durchfhrung eines "Technolgy Assessments", um den Technologiebedarf der Branche aus Europa, insbesondere aus ™sterreich, zu verifizieren.

" Durchfhrung einer Studienreise von chinesischen Experten nach ™sterreich, um unsere Standards, Erfahrungen und Technologien augenscheinlich vorzufhren und Kontakte zu vermitteln.

" Evaluierung der im Zuge des Projektes und mit Beratung der ”sterreichischen Experten erzielten Verbesserungen in den ausgew„hlten Betrieben und die Vorstellung der Ergebnisse in der breiten ™ffentlichkeit.

" Um die Nachhaltigkeit der Operation zu sichern, werden w„hrend des Projektes eine handverlesene Anzahl von chinesischen Wissenschaftlern und Beratern, die in einem Ausschreibungsverfahren bereits ausgew„hlt wurden, durch die permanente Teilnahme und Begleitung des ”sterreichischen Expertenteams zu "Cleaner Production Trainern" ausgebildetet.

" Um den Ansatz fr die VR China zu institutionalisieren, werden die Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes zu einem "Handbuch fr Cleaner Production in der VR China" zusammengefaát

Projektnummer 2325-01/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.