Assistance activities to Mine victims in East Africa 2006



Projektträger: Österreichisches Rotes Kreuz Land: South of Sahara, regional/multi-country Vertragssumme: € 300.000,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


For many years ICRC preventive mine action has been an integral part of its field operations, which aim to protect and assist all victims of conflict. The ICRC Special Appeal for Mine Action is focussing on two specific fields of activitiy, namely the physical rehabilitation related to mine injuries, and preventive mine action programmes, including mine risk reduction and education.


The proposed project will support the ICRC mine action appeal in Eastern Africa, with a special focus on the following result areas:


- Ethiopia : In Ethiopia, the ICRC efforts are geared at ensuring that amputees have access to good-quality prosthetic/orthotic and adequate physical rehabilitation.


- Uganda : In Uganda, the protection and assistance activities on behalf of the civilians and the wounded and sick in the border regions to South Sudan (close to Juba) contributed to limit unnecessary displacements across the border and thus exposure to additional risks.


- Sudan : Assistance to Sudan's physical rehabilitation sector will shift emphasis, focusing on the Khartoum limb-fitting centre, Juba prosthetic/orthotic workshop and training programmes to build up a countrywide pool of skilled staff.


- Chad : The limb-fitting and physiotherapy centre in N'Djamena is one of just two such facilities in Chad and will continue to receive ICRC support to treat the disabled, especially mine victims.

Projektnummer 2378-01/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Gesundheit allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.