Assistance and Protection for Eritrean Refugees in Ethiopia 2009



Projektträger: United Nations High Commissioner for Refugees Land: Ethiopia Vertragssumme: € 400.000,00 Beginn: 01.01.2009 Ende: 31.12.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Since the Ethiopian-Eritrean war, hundreds of thousands of civilians on both sides were either internally displaced or sought refuge in neighboring countries. Currently, there are two refugee camps and two sites in Tigray and Afar Regional States in Northern Ethiopia. Throughout the last several months, nearly 800 Eritrean refugees have been crossing the border per month, while only few refugees depart from Shimelba camp for resettlement, which means the camp population continues to grow.


The UNHCR program in Ethiopia - and subseqeuntly this project which contributes to the overall UNHCR Ethiopia program - aims to provide international protection and multi-sectoral care and assistance to around 23.300 Eritrean refugees accomodated in the refugee camps in Shimelba and Mai'Ayni and those residing in the proximity of Berhale and Asayita in Northern Ethopia.


The contribution of the Austrian Development Cooperation goes towards the sectors of Health/Nutrition, and Water and Sanitation. Activities supported by this contribution inlude:


¢ Redcution of mortality rates

¢ Prevention of epidemics

¢ Reduction of incidence rates of malaria and diarrhea

¢ Improvement of access and utilization of health services by the refugees

¢ Increase of sanitation facilities

¢ Ensuring adequate water quality.


This project represents a continuation of the ADC support to Eritrean refugees in Ethiopia provided in 2008.

Projektnummer 2376-00/2009
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.