Aufbau eines CSR-Unternehmensportals für nachhaltigen Tourismus in Lateinamerika und Afrika



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft comundus GmbH / DSB Mobile SAC Land: America, regional/multi-country Vertragssumme: € 200.000,00 Beginn: 01.07.2017 Ende: 30.06.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Projektziel ist die Schaffung eines innovativen Bildungs-, Dialog-, Dokumentations- und Vermarktungsnetzwerks in Form einer inter-aktiven B2B-Online-Plattform für nachhaltig wirtschaftende Tourismusbetriebe in Lateinamerika und Afrika. Das deutsche IT-Unternehmen comundus GmbH richtet gemeinsam mit der peruanischen Firma DSB Mobile S.A.C. und in Zusammenarbeit mit den Zertifizierungsorganisa-tionen TourCert, Ecotourism Kenia und Fair Trade Tourism South Africa ein CSR-Unternehmensportal zur Begleitung der Zertifizierungsprozesse in den einzelnen Tourismusbetrieben und zum Vertrieb der zertifizierten Reiseangebote auf dem internationalen Reisemarkt ein.


Erwartete Ergebnisse


Das Projekt trägt zur nachhaltigen Tourismusentwicklung entlang der globalen Wertschöpfungskette bei. 681 Tourismusbetriebe aus Lateinamerika und Afrika werden das Portal zu Projektende aktiv nützen. 521 zertifizierte Unternehmen verarbeiten und monitoren ihre Sozial- und Umweltkennzahlen über das Portal und erhalten über den vom Portal bereitgestellten Online-Marktplatz direkten Zugang zum europäischen Quellmarkt. 6.810 Tourismusfachkräfte, mindestens 50% davon Frauen, profitieren von den bereitgestellten Trainingsmodulen. 250 Unternehmen lassen sich bis Projektende neu zertifizieren und führen Sozial- und Umweltstandards in ihren Betrieben ein.


Zielgruppe


Zielgruppen des Portals sind Reiseveranstalter in Europa und Tourismusbetriebe in Lateinamerika und Afrika, deren Mitarbeiter, Zulieferer und Geschäftspartner. Dazu zählen Incoming-Agenturen, Hotels, Gastronomie- und Transportbetriebe, indigene Gemeinden, Beratungskräfte, Marketingorganisationen sowie öffentliche Stellen.


Maßnahmen


Zu den Projektmaßnahmen zählen Konzeption, technische Ausarbeitung, Testbetrieb sowie Einführung des Online-Portals gemeinsam mit den Zertifizierungsorganisationen und mit bereits zertifizierten Tourismusbetrieben. Zur erfolgreichen Positionierung wird das Portal aktiv bei CSR-Netzwerkpartnern, wie Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Institutionen, beworben.

Projektnummer 2550-20/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Tourismus
Tied 158.000,00
Modalität Project-type interventions
Marker Umwelt 1, Gender 1, Armut 1, Handel 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.