Aufbau und Einschulung einer Cashewnussverarbeitung - VUNK - Senegal



Projektträger: Verein für Umwelt, Natur und Kultur Land: Senegal Vertragssumme: € 4.720,00 Beginn: 01.09.2008 Ende: 31.08.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In Keur Babou Diouf ist die Cashewnuss ein regionales Rohprodukt. Vorwiegend wird dieses Produkt unbehandelt für den Export gehandelt, da keine regionale Verarbeitungsinfrastruktur vorhanden ist. Das Problem ist demnach, dass die Wertschöpfung aus diesem Rohprodukt nicht die lokale Bevölkerung lukriert, sondern hauptsächlich Großhändler von dieser unbehandelten Ware profitieren. Um diese Situation zu ändern, hat der Projektpartner die Idee, eine lokale Cashnussverarbeitung einzurichten.


Das Oberziel ist die Förderung der wirtschaftlichen Lage von Frauen u.a. mit Cashewplantagen, sodass sie ihre Ernte zu einem guten Preis verkaufen können. Das impliziert das langfristige Ziel, die lokale Armutssituation zu mindern.


Um das Ziel und die Zielgruppe, die Frauen, zu erreichen sind Aktivitäten wie Beschaffung von Baumaterialien, Förderung vom Bau des Verarbeitungsgebäudes, Trockenlager für Rohnüsse, Kauf von Verarbeitungsmaschinen, technische Ausrüstung (Schutzkleidungen), Arbeitszubehör und Materialien, sowie eine umfangreiche Einschulung der Arbeiterinnen notwendig.


Das geplante Projekt kann als Starthilfe für einen nachfolgenden, selbständigen Entwicklungsprozess gesehen werden, der weitere Aktivitäten der Zielgruppe sowie eine gesellschaftliche Entwicklung ermöglicht.

Projektnummer 2338-06/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.