Ausbildung und Schulung zur Risikoprävention in Erdbebengebieten



Projektträger: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der Jugendbeschäftigung Land: Pakistan Vertragssumme: € 71.000,00 Beginn: 01.01.2008 Ende: 31.12.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das vorliegende Projekt in den Norther Areas wird einerseits angelernten Arbeitern des Baugewerbes durch die Einrichtung eines Trainingszentrums ("Skills Training Center") die Möglichkeit einer Spezialisierung durch das Erlernen von erdbebenresistenten Bautechniken gegeben und andererseits Schulkindern und LehrerInnen sowohl die Vorteile einer sicheren Bauweise vor Augen führen als auch sie in Erdbebensimulationen auf den Ernstfall vorzubereiten. 700 Bauarbeiter werden in einfach anzuwendenden erdbebenresistenten Bautechnologien ausgebildet (z.B. wire-mash wall reinforcement= Wandverstärkungen durch Maschendrahtgeflecht, light-roof beam construction= Ersatz der tonnenschweren hölzernen Dachträger durch flexibel gebogene Leichtträger).

1.000 SchülerInnen sowie 50 Schlüssellehrkräfte werden in der richtigen Reaktion im Katastrophenfall, v.a. bei Eintritt eines neuerlichen Erdbebens, geschult. 1.000 Bewohner entlegener Täler von Northern Area werden über die Möglichkeiten und die Verfügbarkeit erdbebenresistenter Bauweisen informiert.

Aktivitäten:

Establishment of one Technical and Vocational Training Centre at Gilgit

Development of 10 specialized and tailor made training modules

26 training courses in safer construction related skills and trades

10 training courses in earthquake resistant construction techniques

Setup of one earthquake education, awareness and resource centre (temporarily) at Gilgit

Development of awareness by making risk information, earthquake safety material, and first aid material available

Earthquake simulator exercise (20-half day modules), for school children, and (5 modules) for school teachers at Gilgit

Safety awareness interactive workshops and safety drill training (20) for school children and first aid training (5) for school teachers

Earthquake simulator exercise and safety awareness interactive workshop (5 modules) for general public at Gilgit

6 Awareness and promotion seminars in 10 central villages

Projektnummer 2319-13/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zu Vermeidung und Vorbeugung von Katastrophen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.