Ausserordentlicher Beitrag zu UNRWA 2006 - Humanitäre Hilfe Gaza



Projektträger: United Nations Relief and Works Agency Land: West Bank and Gaza Strip Vertragssumme: € 200.000,00 Beginn: 01.07.2006 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Aufgrund der akuten Krise im Gaza Streifen, die mit Ende Juni 2006 begann stellt die OEZA zusätzliche Mittel für UNRWA im Gaza Streifen bereit.



Die Flüchtlinge von 1948 zählen naturgemäß von zu den ärmsten Bevölkerungsgruppen. UNRWA bildet nun zumindest in den Flüchtlingslagern das institutionelle Rückgrat für die Aufrechterhaltung eines Mindestmaßes an sozialen Leistungen. Im Gaza Streifen lebten bereits vor Ausbruch der Krise im Juni 2006 mehr als 70% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Durch die Zerstörung der Infrastruktur (inbesondere das Bombardement des Kraftwerks und das Schliessen der Grenzübergänge für Güter und Treibstoff) sind große Teile der Bevölkerung des Gaza Streifens von humanitärer Hilfe abhängig.


In der jetzigen Situation leistet UNRWA nicht nur für die palästinensischen Flüchtlinge humanitäre Hilfe, sondern auch für Nicht-Flüchtlinge. Darüber hinaus versucht UNRWA die Stadtverwaltungen bei den Aufgaben der Müll- und Abwasserbeseitigung zu unterstützen, da die Palästinensische Autonomiebehörde ist nicht mehr in der Lage ist öffentliche Dienstleistungen für die Bevölkerung zu erbringen.


Dieses Projekt deckt u.a. die folgenden Bereich ab:


- Schaffung von vorübergehenden Einkommensmöglichkeiten

- Nahrungsmittelhilfe

- Cash-Assistance für besondere Notfälle

- Unterstützung für UNRWA's Operation's Support Officer Programm

Projektnummer 2118-01/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.