Beitrag OEZA zur generelle Budgethilfe Mosambik



Projektträger: Ministry of Planning and Development Mozambique Land: Mozambique Fördersumme: € 4.800.000,00 Beginn: 01.01.2008 Ende: 31.12.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Generelle Budgethilfe (GBS) ist die Bereitstellung von Finanzmitteln für den allgemeinen Staatshaushalt und unterstützt oftmals eine Armutsreduzierungsstrategie.


Mosambik ist ein positives Beispiel für die nachhaltige Wirksamkeit der GBS: Die Evaluierungen der OECD und der Weltbank (2006) bestätigen, dass GBS einen positiven Einfluss auf das makroönomisches Umfeld hat (inkl. Finanzmanagement des Staates), zur Armutsreduktion beiträgt und die Harmonisierung und Abstimmung verbessert.


Der OEZA Beitrag zur GBS in Mosambik begründet sich vor allem in der Wahrnehmung der Verpflichtungen bezüglich Harmonisierung und Abstimmung im Sinne der Paris Deklaration. Entsprechend den Leitlinien der OEZA für Budgethilfe wurde der Beitritt der OEZA in die GBS in Mosambik als Pilotversuch für die OEZA entschieden.


Nach Zustimmung durch die mosambikanische Regierung und die GBS Gebergruppe, trat die OEZA am 30.04.2007 durch die Unterzeichnung des MoU der Gebergruppe für GBS in Mosambik bei. Geplant ist ein jährlicher Beitrag von ¿ 1,6 Mio. für die Jahre 2008 - 2010.


Das Ziel der GBS in Mosambik ist die Schaffung einer Partnerschaft zwischen den Gebern und der Regierung Mosambiks zur Erreichung nachhaltiger Entwicklung und zur Bekämpfung der Armut (im Rahmen von PARPA II).


Das Hauptziel von PARPA II (2006-2009) ist es nunmehr den Anteil der Bevölkerung, welche in absoluter Armut lebt, von 54 % (2005) der Bevölkerung auf 45 % in 2009 zu senken. Dies soll durch konkrete Aktionen in drei Aktionsfeldern erreicht werden (Verbesserung der Regierungsführung, Investitionen in Humanressourcen und Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung, unter besonderer Berücksichtigung der Förderung des Wachstums des Privatsektors).

Projektnummer 2499-00/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Allgemeine Budgethilfe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.