Beitrag zu MOPAN und zur UN-Reform



Projektträger: Mag. Ukelli Sam Land: Bilateral unallocated Vertragssumme: € 32.560,00 Beginn: 01.03.2008 Ende: 31.12.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Bestandteile des vorliegenden Vertrages sind die Verfolgung der Aktivitäten der MOPAN ('Mulitlateral Organisations Performance Assessment Network')-Gruppe im Jahr 2008 und die Koordination der österreichischen Leadfunktion in Albanien. Weiters soll der Verlauf des Konsultationsprozesses zur Reform der VN-Entwicklungsarchitektur, insbesondere des "One UN Reformprozess" in den Pilotländern, verfolgt und darüber in regelmäßigen Abständen berichtet werden.


MOPAN: Österreich ist Teil von MOPAN, dem informellen Netzwerk von Geberländern, das internationale Organisationen bewertet. MOPAN setzt sich aus 11 Geberländern zusammen, die sich mehrmals jährlich treffen. Österreich hatte im Jahr 2007 die Sekretariatsfunktion inne, die im Jahresrhythmus unter den Mitgliedsstaaten rotiert. Diese Funktion wurde 2007 von Mag. Sami Ukelli wahrgenommen. Überlegungen, die MOPAN Initiative 2008 auszuweiten, erfordern auch für Österreich einen erhöhten Arbeitsaufwand.


Reform der VN-Entwicklungsarchitektur: Im Februar 2006 gründete Generalsekretär der Vereinten Nationen (VN) ein High Level Panel zu "UN System-wide Coherence" (SWC) mit dem Ziel, die Arbeit des VN-Systems in den Bereichen Entwicklung, Humanitäre Hilfe und Umwelt auszuwerten. Die Generalversammlung leitete den Konsultationsprozess ein, mit dem Ziel, mehr Kohärenz und Effizienz im operativen Bereich der VN-Entwicklungsarchitektur zu erreichen. Die von der United Nations Development Group (UNDG) implementierte "Delivering As One" Pilot-Initiative ist 2007 in acht Staaten angelaufen, darunter die OEZA Schwerpunkt- bzw. Partnerländer Albanien, Kap Verde und Mosambik. Ziel ist es, eine schnellere und effizientere Umsetzung von EZA-Operationen zu gewährleisten und den Prozess zur Erreichung der MDGs voranzutreiben.

Projektnummer 2546-00/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.