Belgrade Centre for European Integration: Evropski Forum



Projektträger: Central European Initiative - Belgrad Land: Serbia Vertragssumme: € 36.000,00 Beginn: 01.12.2005 Ende: 01.06.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die NRO Belgrade Centre for European Integration, die seit 2003 eine monatlich als Beilage zur renommierten serbisch-montenegrinischen Wochenzeitung Vreme erscheinende Schriftenreihe zur europ„ischen Integration (Evropski Forum) herausgibt, m”chte mit Ihrer Monatsbeilage die Integration Serbiens und Montenegros in Europa untesttzen. Ziel des Evropski Forum ist es, eine breitere Elite im Sinne von Meinungsbildnern in Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie StudentInnen mit Sinn und Ziel der Europ„ischen Union sowie der Integration Serbiens und Montenegros in diese vertraut zu machen.

Bis Jahresende 2005 sind Redaktion, Produktion, Druck und Versand (Auflage 21.000 Stck, Verbreitung im gesamten ehem. Jugoslawien) durch den Fonds fr Europ„ische Integration der European Agency for Reconstruction gesichert. Fr 2006 sind zwar ein paar Monatsausgaben durch den Soros - Fonds und den Balkan Trust for Democracy abgedeckt, fr den Groáteil des Jahres 2006 besteht jedoch eine Finanzlcke, die die Existenz der fr SuM in ihrer Ausrichtung und Qualit„t einzigartigen Monatsschrift gef„hrden wrde. Sinn des Projekts soll es sein, durch Untersttzung dieser Beilage die Thematisierung europarelevanter Themen in Serbien und Montenegro sowie deren Bezug auf Serbien und Montenegro zu f”rdern. In diesem Rahmen k”nnen auch die Maánahmen der OEZA in Serbien und Montenegro in Serbien und Montenegro selbst dargestellt werden und so diese einem gr”áeren Rezipientenkreis vertraut gemacht werden.

Projektnummer 8150-01/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsfhrung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.