Beratung der AKP-EU Energiefazilität- Vertragsabschluss



Projektträger: Kommunalkredit Public Consulting GmbH Land: Africa, regional/multi-country Vertragssumme: € 140.000,00 Beginn: 14.03.2006 Ende: 14.11.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Europäische AKP-Ministerrat beschloss und genehmigte im Juni 2005 die Errichtung einer AKP-EU Energiefazilität (EF) in Höhe von EUR 220 Mio. Die Fazilität soll dazu dienen, Projekte aus dem Energiebereich, die zu Armutsreduktion beitragen, in afrikanischen, karibischen und pazifischen Entwicklungsländern zu kofinanzieren. Die EF wird von der EuropeAID-Einheit C/7 verwaltet und gemanagt. Dieselbe Einheit betreut auch bereits die AKP-EU Wasserfazilität. Aufgrund akuten Personalmangels in der Kommission besteht ein dringender Expertenbedarf, um den derzeit einzigen Programm-Manager in Brüssel zu unterstützen und die Mittel vor Ablauf der sog. "sunset clause" Ende 2007 vertraglich zu binden.


Da sich die österreichische Entwicklungs- und Ostzusammenarbeit traditionell stark im Energiebereich betätigt hat und zudem während der österreichischen Präsidentschaft Jänner-Juli 2006 die AKP-Energiedebatte besondere Bedeutung erlangen wird, soll ein Vollzeitexperte zur Unterstützung der Verwaltung der AKP-EU Energiefazilität für die Dauer von acht Monaten finanziert werden.


Gegenstand des Förderungsvertrages ist die Zuverfügungstellung eines geeigneten Experten durch die KPC und die Übernahme der dadurch anfallenden Kosten durch die Austrian Development Agency für die Dauer von acht Monaten.

Projektnummer 2408-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.