Bridging the gap: Inclusive policies and services for equal rights of persons with disabilities - EC Funds



Projektträger: Diverse Träger Land: Ethiopia Vertragssumme: € 1.080.437,00 Beginn: 03.04.2017 Ende: 02.04.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Vorliegender Vertrag betrifft das EU IM Projekt-Bridging the Gap-Inclusive policies and services for equal rights of persons with disabilities, nämlich die Abwicklung des Beitrages der EU beruhend auf 1) der Mandatierung an die Fundación Internacional y para Iberoamérica de Administración y Políticas Públicas (FIIAPP) zur Unterzeichnung des Grant Agreements mit der Europäischer Kommission und Vertretung der ADA in allen Belangen vor der Europäischen Kommission („Lead Agency“) durch die ADA und 2) dem Consortium Agreement aller beteiligten Konsortialpartner: ADA, span. Entwicklungsagentur (AECID), ital. Entwicklungsagentur (IADC), Int. Disability and Development Consortium (IDDC) und European Development Fund (EDF).

Gesamtvolumen: EUR 6.809.790,00, EU Beitrag: EUR 5,6 Mio, ADA Eigenbeitrag: EUR 200.000 (plus Abwicklung Eigenbeitrag des finnischen Außenministeriums EUR 200.000,00).

Ziel des EU Projektes ist es, die Umsetzung der UN – Behindertenrechtskonvention bzw. die sozio-ökonomische Inklusion, Gleichheit sowie Nicht-Diskriminierung von Menschen mit Behinderung (MmB) in 5-6 Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu fördern. Die vorläufig ausgewählten Länder in welchen implementiert werden wird, sind Äthiopien, Burkina Faso, Ecuador, Paraguay und Sudan.


Erwartete Ergebnisse


1.) Verstärktes Bewusstsein, verbesserte Koordination und technische Kapazität von Gebern, damit diese MmB in die Entwicklungszusammenarbeit inkludieren und somit zur Umsetzung der SDGs und der UN-Behindertenrechtskonvention beitragen.

2.) Verstärkte Kapazitäten von Regierungen zur Entwicklung und Umsetzung inklusiver Sektorpolitiken und Dienstleistungen und um Organisationen von MmB in den Prozess miteinzubeziehen.

3.) Verstärkte Kapazitäten von Selbstvertretungsorganisationen und NROs, damit diese sich im Bereich Behinderung engagieren und Entwicklungspolitiken und -prozesse beeinflussen.


Zielgruppe


Zielgruppe sind weibliche und männliche MmB, Mädchen und Buben mB und ihre Familien sowie Organisationen von MmB in ausgewählten Partnerländern, in Summe rund 17.600 Begünstigte.


Maßnahmen


5 Monate Inception Phase zur Konkretisierung der Aktivitäten in den Partnerländern. Die Aktivitäten werden vorwiegend aus Kapazitätsentwicklungsmaßnahmen, Bewusstseinsbildungsmaßnahmen, technischer Assistenz, Studien und wissenschaftlicher Forschung bestehen. Die ADA wird voraussichtlich gemeinsam mit dem finn. Außenministerium in Äthiopien implementieren.


Hintergrundinformation


Das vorliegende Projekt und Projekt 6540-01/2016 sind verbunden.

Projektnummer 6540-00/2016
Mittelherkunft  
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität Project-type interventions
Marker Gender 1, Demokratie 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.