Buchprojekt: Lateinamerikas Demokratien im Umbruch - Alternativen zur Macht



Projektträger: Mandelbaum Verlag Land: Austria Vertragssumme: € 2.500,00 Beginn: 01.05.2010 Ende: 30.11.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Publikation behandelt politische Strukturen Lateinamerikas und geht der Frage nach, ob die Mehrheit der linksgerichteten Regierungen als strukturelle Veränderung im Sinne eines politischen Paradigmenwechsels im politischen Machtgefüge Lateinamerikas zu sehen sind, oder ob es sich um kurzfristige Phänomene handelt. Ausgehend von diesen Fragestellungen beleuchten verschiedene AutorInnen das Spannungsfeld zwischen Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Staat aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei spielt die sozialanthropologische Darstellung und Erörterung der jeweiligen politischen Volkskulturen eine ebenso große Rolle, wie die politologische Aufarbeitung der Institutionen des Nationalstaats und die wirtschaftspolitische Analyse der Globalisierungsprozesse in Lateinamerika. In diesen Zusammenhängen soll der Hypothese nachgegangen werden, dass die geopolitische Wende auf eine Politisierung der durch Jahrhunderte unterdrückten oder instrumentalisierten Volkskulturen zurückzuführen ist. Die Zielgruppe umfasst StudentInnen, Lehrende sowie ein politisch und entwicklungspolitisch interessiertes Publikum. Die Distribution des Buches erfolgt über den Einsatz in Ringvorlesungen, Buchpräsentationen, Bewerbung in Medien, Rezensionen und die Vorstellung bei großen Buchmessen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 11.034,00 in der Höhe von EUR Euro 2.500,00- (22,66%) gefördert.

Projektnummer 2400-11/2010
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.