Call for Proposals SOE/01/2006: Strengthening Anti-trafficking Networks in the Western Balkans



Projektträger: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe Land: States of ex-Yugoslavia, unspecified Vertragssumme: € 400.000,00 Beginn: 19.03.2007 Ende: 31.08.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Dieses südostübergreifende Projekt hat zum Ziel zur Lösung von massiven regionalen Problemen, die in Zusammenhang mit den zum Zweck der sexuellen Ausbeutung gehandelten Frauen und Mädchen in Westeuropa und in Südosteuropa selbst stehen, beizutragen. Der methodische Ansatz basiert auf Bewußtseinsbildung von lokalen Institutionen, Good Governance- und Demokratisierunginitiativen um die Zivilgesellschaft, Task Forces und Public Private Partnerships enger in der Region zu vernetzen.

Die Zielgruppe sind Frauen und Mädchen, die verstärkt dem Risiko des Menschenhandels ausgesetzt sind in ausgewählten Gemeinden in Kroatien, Serbien, Montenegro und Bosnien und Herzegowina .

Vier große Frauennetzwerke, die in der Zivilgesellschaft verankert sind und sich speziell mit der Menschenhandelsthematik beschäftigen sollen besser koordiniert werden und beim Kapazitätsaufbau unterstützt werden.

32 Frauenorganisationen die im Rahmen der erwähnten Netzwerke aktiv sind, werden gestärkt um sich verstärkt der Menschenhandelsproblematik in ihren Gemeinden widmen zu können. 40 Frauen werden im Rahmen des Projekts in Bewußtseinsbildungskampagnen involviert und an Empowerment-Aktivitäten teilnehmen. Zusätzlich werden Ministerien; Task Forces, Polizei und Justiz und Sozialeinrichtungen von den Kampagnen und den bereitgestellten Informationen partizipieren können.

Projektnummer 8069-05/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.