Canchas 2010 - Spontane Fußballfelder und ihre menschliche Seite (Wettbewerb und Medienaktionen)



Projektträger: proLoka, c/o Herrn Steiner Jakob Land: Austria Vertragssumme: € 5.000,00 Beginn: 01.02.2010 Ende: 31.07.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt steht in Zusammenhang mit dem ADA-Förderschwerpunkt Ke.Nako Afrika 2010 und wird vom Verein proLoka - platform for exchange durchgeführt. Canchas ist ein anthropologisches, soziales und kulturelles Projekt. Es kombiniert Multi-Media und lokale Geschichten, um "spontane Fußballfelder und ihre menschliche Seite" zu dokumentieren. Es ist ein offenes und internationales Projekt, um ein neues Medium (www.canchas.org) der Begegnung und des Austausches zu finden. Die Beiträge werden über Medienkooperationen im Printbereich und Spezialaktionen (Ausstellungen, Performances) an die Öffentlichkeit getragen.


Die Aktivitäten im Rahmen des Förderprojektes umfassen: Organisation und Bewerbung eines dynamischen, offenen Wettbewerbs zum Thema spontane Fussballfelder (Bilder, Geschichten); Medienaktionen; Durchführung einer Ausstellung in Österreich; Produktion und Vertrieb von "Visuals" für Public Viewings Orte (z.B. Ke Nako Veranstaltungen, etc.) sowie Gestaltung und Verteilung von Gratis-Postkarten mit Motiven des Wettbewerbs. Eine möglichst breite Zielgruppe soll angesprochen werden - insbesondere Kultur-, Reise-, Fotografie-, Sport- und Fußballinteressierte, Organisationen und Medien.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 5.000,- gefördert.

Projektnummer 2398-09/2010
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.