Cantera II - Stärkung der lokalen Kapazitäten in den Gemeinden



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit Land: Nicaragua Vertragssumme: € 117.217,70 Beginn: 01.04.2002 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Projektziel:

Hauptziel ist die Reduktion extremer Armut der BewohnerInnen von 16 bäuerlichen Dörfern in den Gemeinden Belén und Mateare. Durch das Vorhaben soll eine höhere menschliche Entwicklung unter Genderberücksichtigung sowie eine Steigerung der Produktion der Grundnahrungsmittel mittels Aktivitäten erreicht werden, welche die Personalentwicklung, eigene Organisationskapazitäten und die nachhaltige Produktion stärken.

Zielgruppe:

Die direkt Begünstigten sind 3.800 Personen der Gemeinden von Matere und Belén, die in Armut bzw. In extremer Armut leben: DorfbewohnerInnen, Kleinbauern und -bäuerinnen, führende Personen auf Gemeindeebene, Schlüsselpersonen und Mitglieder von Organisationen und Institutioneen.

Aktivitäten:

1. Wiederherstellung der historischen Identität der Gemeinden

2. Förderung gerechter Beziehungen der Männer und Frauen untereinander

3. Untersützung und Ausbildung von Komitees auf Dorfebene

4. Bildung von Netzwerken

5. Aus- und Weiterbildung im Produktionsbereich (z.B. agroökologische Anbaumethoden, landwirtschaftlich nachhaltige Methoden zur Ertragssteigerung etc.)

6. infrastrukturelle Verbesserung

7. Montoring, Systematisierung und Verbreitung der Erfahrungen

Projektnummer 2325-01/2003
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.