Capacity Development for Bhutanese Department of Energy - Support for Dagachhu Hydro Power Project



Projektträger: Gross National Happiness Commission (GNH Commission), Royal Government of Bhutan (RGoB) Land: Bhutan Vertragssumme: € 2.480.000,00 Beginn: 01.01.2009 Ende: 30.09.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The Dagachhu Hydropower project is located in the South-Western part of Bhutan on the left bank of the Dagachhu river. The project is a run-of-river type hydropower plant and envisages an installed capacity of 114 MW.


In 2007, the Austrian Development Cooperation provided grant assistance to the Royal Government of Bhutan for the preparation of tender documents for a Dagachhu Hydropower project. The preparation of the tender documents has been completed. The tenders for the civil works were opened and evaluated in October 2008. The opening and evaluation of tender for the Electrical and Mechanical equipment took place in November 2008. The project is well on track and the construction of the hydropower plant is expected to commence in February 2009.


Since the DHPC does not have the capacity to supervise and monitor the implementation of a hydropower plant of this size, the Royal Government of Bhutan has requested for a grant to finance technical assistance. Therefore, the objective of this project is to assist the DHPC in its function as project owner to monitor and ensure the timely execution with the specified quality of all work. By working jointly with experienced experts, the DHPC team shall (after completion of this contract) be in a better position to fulfill their functions safeguarding the interests of the Royal Government of Bhutan in future hydropower projects. This project aims to ensure the successful completion/commissioning of the 114 MW hydropower project and the transfer of know how to the Bhutanese engineers/technicians.

Projektnummer 2296-00/2009
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.