Civic Education in der Provinz Sofala zur Wahlvorbereitung (1., 2.12.2004)



Projektträger: Österreichisches Nord-Süd-Institut für Entwicklungszusammenarbeit GmbH (wurde aufgelöst) Land: Mozambique Fördersumme: € 116.428,00 Beginn: 01.11.2004 Ende: 31.03.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mosambik befindet sich heute, 12 Jahre nach dem Ende des Bürgerkrieges, in einer Phase der Konsolidierung. Obgleich diese durch eine hohe Armutsrate gebremst wird, genießt Mosambik im Vergleich mit anderen Ländern des Südlichen Afrikas, wie z.B. Zimbabwe oder Angola, ein stabiles politisches Umfeld, eingebettet in einen demokratischen Mehrparteienstaat.

Um aktiv an politischen Entscheidungsprozessen teilnehmen zu können, bedarf die Gesellschaft jedoch einen gewissen Grades an Informiertheit. Weiter braucht sie Motivation, Empowerment und Anreize für ihre Involvierung in Entscheidungsprozesse damit so auch ein Beitrag zur allgemeinen Entwicklung des Landes geleistet werden kann.

Das vorliegende Projekt möchte an den letztgenannten Punkten ansetzen und sieht dazu die Durchführung von Seminaren und anderen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen in Vorbereitung der bevorstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen, die am 1. und 2. Dezember 2004 stattfinden werden, vor. Das Projekt ist geographisch auf die Provinz Sofala beschränkt.

Der mosambikanische Projektpartner in diesem Projekt ist FOPROSA, Forum Provincial de ONGs de Sofala, der Dachverband für die nationalen Nichtregierungsorganisationen der Provinz Sofala. Die prioritäre Zielgruppe ist die ländliche Bevölkerung der Provinz Sofala. Und insbesondere wegen ihrer MultiplikatorInnenfunktion sind die Kommunalradios, höhere und mittlere Schulen, Berufsverbände und Frauengruppen eine weitere Zielgruppe.

Projektnummer 2040-00/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.