CONA - Solare Holz- und Lebensmitteltrockner



Projektträger: CONA Entwicklungs- und HandelsgesmbH Land: North & Central America, regional/multi-country Vertragssumme: € 900.000,00 Beginn: 01.07.2006 Ende: 30.06.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel dieses regionalen Projekts ist die F”rderung, Verbesserung und Verbreitung von solaren Trocknungsanlagen in Guatemala, El Salvador und Nikaragua durch Bau, Installation und Nutzung dieser Anlagen, um die Ernte der Bauern und B„uerinnen zu sichern und die Wettbewerbsf„higkeit von kleinen Gewerbebetrieben zu erh”hen. Durch die solare Trocknung werden die Produktqualit„t verbessert und damit die Vermarktungsm”glichkeiten erh”ht, die ProduzentInnen erschlieáen neue bzw. zus„tzliche Einkommensquellen und leisten durch die Nutzug von Solarenergie einen Beitrag zum Umweltschutz.

Mit der Nutzung der solaren Trocknungsanlagen werden vor allem Energiekosten, aber auch andere Kosten wie jene fr Transport und Lagerung eingespart. Mit der Produktion und Installation der solaren Trocknungsanlagen werden Klein- und Mittelbetriebe gest„rkt, es werden Arbeitpl„tze geschaffen und Einkommen verbessert.

Das Projekt besteht aus vier Komponenten:

1. Verbreitung und Forschung,

2. Ausstattung und Infrastruktur,

3. Unternehmenszusammenarbeit und

4. Ausbildung sowie technische Assistenz.


Das vorliegenden Projekt ist durch die Ausweitung der Projekte 2079-00/2002 (Nicaragua) und 2172-00/2002 (El Salvador) zu einem regionalen Programm entstanden.

Projektnummer 2444-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.