Consultative Meeting - IDP Legislators' Manual Project



Projektträger: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte - Forschungsverein (BIM-FV) Land: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 45.500,00 Beginn: 01.07.2006 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Entwicklung eines Handbuches zur Thematik der IDPs stellt einen wichtigen Beitrag zur konkreten Umsetzung des Flüchtlingsschutzes in humanitären Krisen und im Konflikt- und Postkonfliktsituationen dar. Österreich unterstützt diesen Prozess seit Jahren. Das Projekt zur Erstellung des Handbuchs ist für das Mandat des UN Sonderbeauftragten für intern Vertriebene von zentraler Bedeutung und das Consultative Meeting für den Erfolg des Gesamtprozesses besonders entscheidend.

Ziel des gegenständlichen Consultative Meetings ist es, die Entwürfe von zehn Einzelstudien, die Rahmen des laufendes Prozesses entwickelt wurden, dahingehend zu diskutieren und zu kommentieren, um zu gewährleisten, dass die in den Studien dargestellten Hindernisse für die Umsetzung der Guiding Principles auf nationaler Ebene sowie angeführte Lösungsvorschläge auf Erfahrungen basieren und somit realitätsnah sind. Eine Reihe von internationalen Experten von internationalen Institutionen und NROs sowie die Autoren der Studien werden an diesem Treffen teilnehmen. Die in Workshops und im Plenum erarbeiteten Empfehlungen werden in die Endfassung des Handbuchs einfließen.

Projektnummer 2429-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.