Contribution to the UNHCR Afghanistan Program 2010



Projektträger: United Nations High Commissioner for Refugees Land: Afghanistan Fördersumme: € 500.000,00 Beginn: 01.01.2010 Ende: 31.12.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The humanitarian aid measures under this grant are financed from the Austrian Foreign Disaster Aid Fund.


The return of more than 5 million refugees since 2002 has increased the estimated population of Afghanistan by over 20 %. This level of return has put a strain on receiving communities struggling to cope with already limited resources and a volatile security environment.


The management of migration has already superseded refugees and IDPs as the pre-eminent population movement challenge in Afghanistan.


UNHCR works to address the main needs of returnees, which are for shelter, water and livelihoods support, as well as to support receiving communities and the Afghan authorities.


Main objectives of the UNHCR program include (but are not limited to):


" Strengthening the ability of the Afghan authorities to respond to displacement within, to and from the country.

" Support returnees, IDPs and Refugees reintegration through a community-based approach that includes shelter, water and livelihoods activities such as transport and reintegration cash grants and income-generating activities.

" Facilitating the voluntary return of Afghans, mainly from Pakistan and Iran (2.7 million Afghan refugees registered there by the end of 2009) and supporting their reintegration.


According to its current 2 year plan for Afghanistan, in 2010 - 2011 UNHCR aims to assist a total of 280.000 returnees, IDPs and a small number of refugees (mainly from Iran, Iraq and Pakistan), in Afghanistan.

Projektnummer 2645-01/2010
Mittelherkunft AKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.