Cultural Capitals and Emancipatory Change in BiH: New Agents and Critical Social Movement



Projektträger: Association Bosnia and Herzegovina 2005 Land: Bosnia and Herzegovina Vertragssumme: € 15.000,00 Beginn: 15.11.2005 Ende: 30.09.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Zusatz zu Vertrag 8090-00/2005: Als Follow up zum Genfer-Seminar wird eine hochrangig besetzte Veranstaltung in Wien stattfinden und zu aktuellen Fragen und Prozessen am Westbalkan diskutieren. Als konkreter Output des Seminars wird wenige Wochen nach Abschluss ein hochwertiges Policy-Brief-Paper konzipiert, in welchem Vorschläge und Empfehlungen für die Lösung der anstehenden Probleme der Länder des Westbalkans angeboten werden. Dieses Paper wird selbstverstädnlich dem österreichischen Außenamt und anderen Entscheidungsträgern zur Verfügung stehen. Zusätzlich sollen redigierte Beiträge des Seminars im Jänner 2006 publiziert werden und gemeinsam mit dem österreichischen Aussenamt mit Beginn der EU-Präsidentschaft im Jänner 2006 in Wien der Öffentlichkeit präsentiert werden. Nicht zuletzt sollen die Ergebnisse des sog. Wiener-Seminars in die Vorbereitungen der finnischen EU-Präsidentschaft einfließen können und ggf. in Abstimmungen zu einer ähnlichen Veranstaltung münden.

Nach der erfolgreich verlaufenden internationalen Konferenz in Genf am 20. und 21. Oktober 2005 hat sich die Assoziation Bosnien-Herzegowina 2005 auf verschiedene "Follow up" Projekte konzentriert. So ist vor allem im Hinblick auf die kommende österreichische EU-Präsidentschaft ein hochrangig besetztes geschlossenes Seminar mit zahlreichen öffentlichen Begleitaktivitäten zur regionalen Entwicklung am Balkan für den 18. November 2005 in Wien geplant - ein Vorhaben, das in Partnerschaft mit London School of Economics umgesetzt wird.

Projektnummer 8090-01/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.