Das Bild der Anderen



Projektträger: ipsum - interkultureller Kunstverein Land: Austria Fördersumme: € 20.000,00 Beginn: 01.03.2010 Ende: 28.02.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein ipsum leistet internationale Kultur- und Bildungsarbeit und fördert den Diskurs über Bild- und Bildsprache. Im Fokus aller Initiativen stehen zwei Aspekte: Selbstausdruck und Austausch mit anderen - über kulturelle, politische, sprachliche und religiöse Grenzen hinweg.

Mit dem Projekt 2010-2011 werden mehrere Ausstellungsprojekte in Österreich verwirklicht. Die entstandenen Bildresultate der ipsum-Workshops aus den letzten 7 Jahren werden einem breiten Publikum vermittelt. Bilder aus Angola, Afghanistan, Pakistan, Palästina, Israel und Österreich werden präsentiert und von Interaktionen im öffentlichen Raum und Workshops begleitet. Den BetrachterInnen wird die Möglichkeit zur Reflexion fremder Lebenswelten und zum eigenen Engagement innerhalb des Projektes gegeben. Ergänzende Aktivitäten wie die Produktion eines ipsum-Postkarten-Albums, die Abhaltung von Lesekreisen und Seminare für LehrerInnen, SchülerInnen, StudentInnen und Erwachsene sowie Podiumsdiskussionen ermöglichen eine vertiefende Auseinandersetzung. Die Aktionen und Vernetzung im Online-Bereich werden erweitert (Foren, Blogs, Webportale). Als Zielgruppen werden eine breite interessierte Öffentlichkeit, MultiplikatorInnen und Medien angesprochen.

Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 20.000,- (79,46 % des Gesamtprojektvolumens, Laufzeit 2 Jahre) gefördert.

Projektnummer 2399-04/2010
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.